Aus dem Museum

Das Jahr 2017 im DDR Museum (Teil 1)

Das Jahr neigt sich dem Ende zu – höchste Zeit darauf zurückzublicken und in Erinnerungen an besondere Ereignisse und Erlebnisse zu schwelgen. Im heutigen Beitrag möchte ich Sie mitnehmen auf eine Reise durch das Jahr 2017 im DDR Museum. von Nina Krasemann (11.12.2017)

Spendenaufruf

Anfang des Jahres gab es einen großen Spendenaufruf. Ehemalige DDR Bürger und Bürgerinnen sollten dem DDR Museum Objekte aus vergangener Zeit spenden. Besonders wurde nach der Schreibmaschine „Erika“, Dingen aus dem Schulalltag und Selbstgemachtem gesucht.

Mit der überwältigenden Resonanz hatte allerdings niemand gerechnet. Unserer Sammlung wurden so viele Spenden angeboten, dass es Monate dauerte alle Angebote abzuarbeiten. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal bei allen Spendern und Spenderinnen für ihre Mithilfe bedanken. 

Der Shop in neuem Glanz

Im Februar wurde es im Museumsshop spannend. Die Produkte zogen aus dem Kassenbereich in ihr „eigenes Reich“ Der ehemalige Gruppenbereich des Museums wurde kurzerhand zu einem geräumigen Museumsshop umgebaut. Mit mehr Platz und besseren Präsentationsmöglichkeiten fanden natürlich auch neue Artikel ihren Platz im DDR Museum Shop. Neben T-Shirts  und Spielen im DDR Design gibt es neue Erfrischungsgetränke, Schneekugeln und diverse Sandmännchenprodukte.

Sonderausstellungen

Neben der Dauerausstellung des Museums gibt es auch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen. Im vergangenen Jahr feierten „Unsre Heimat – Ein Lied in 49 Objekten“, „Aufbruch nach Utopia – Zukunftsvisionen aus der DDR“ und „Friedensstaat DDR – Anspruch und Wirklichkeit“ Eröffnung. Während in einer das Thema Heimat und ihre Bedeutung in der DDR anhand von Schlüsselbegriffen des bekannten Liedes dargestellt wurden, zeigte die zweite Sonderausstellung mit Hilfe zahlreicher Objekte die utopischen Zukunftsvisionen der DDR. Momentan wird die DDR als Friedensstaat in einzelnen Kategorien wie dem  Militärwesen, dem Warschauer Pakt, der Wehrerziehung, der Friedensrhetorik und –symbolik thematisiert. Die Ausstellung kann noch bis zum 18.03.2018 kostenlos besucht werden. 

Ein neuer Begleiter für die Ausstellung

Vergangenes Jahr war es an der Zeit den Ausstellungsführer zu überarbeiten. Nach monatelanger Arbeit war es im August endlich soweit. Der neue "DDR Führer" konnte in den Verkauf gehen. Er ist der ideale Begleiter durch die interaktive Dauerausstellung des DDR Museum. Auf 199 Seiten erzählt das Buch in 66 Kapiteln mit über 200 Bildern interessante und spannende Geschichten aus der DDR. 
 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen