Kunst

Vor der Linse von Gundula Schulze Eldowy

Wenn eine der wichtigsten Fotografinnen Ostdeutschlands, Gundula Schulze Endowy, durch die Linse ihrer Kamera blickt, dann blickt sie zeitgleich nicht nur in das Leben ihres Gegenübers, sondern scheinbar in dessen Seele. Auch sie zeigt einfühlsam das Leben in der DDR, wie es war, ungeschönt und schön zugleich, das Leben und die Menschen in all ihren Facetten.
von Michael Geithner (20.03.2014)

Wenn eine der wichtigsten Fotografinnen Ostdeutschlands, Gundula Schulze Endowy, durch die Linse ihrer Kamera blickt, dann blickt sie zeitgleich nicht nur in das Leben ihres Gegenübers, sondern scheinbar in dessen Seele. Auch sie zeigt einfühlsam das Leben in der DDR, wie es war, ungeschönt und schön zugleich, das Leben und die Menschen in all ihren Facetten.

Gundula Schulze Eldowy wurde 1954 in Erfurt geboren und besuchte zunächst die Fachschule für Werbung und Gestaltung in Berlin, bevor sie von 1979 bis 1984 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig Fotografie studierte. Noch im selben Jahr wurde sie in den Verband Bildender Künstler der DDR aufgenommen.

Die direkte und mitunter sozialkritische Bildsprache ihrer Fotografien erregte ebenso Anerkennung unter Kunstliebhabern, wie das Missfallen des Staates. Noch heute sind ihre Fotos bedeutende Zeugnisse deutscher Geschichte. Im Zeitraum von 1977 bis 1990 entstanden beeindruckende Fotoserien in Schwarz-Weiß, in denen sie vor allem Berlin und seine Bewohner porträtierte.

Den Großteil der Arbeiten von Schulze Eldowy bilden Portraits, die den Menschen in seinem direkten Lebensumfeld zeigen. Die vorliegende Fotografie entstand 1987 und gehört zu ihrem Zyklus „Der große und der kleine Schritt“. In diesem Zyklus versammeln sich Fotografien, die Schulze Eldowy zwischen 1982 und 1990 in „Ost-Berlin“ aufnahm und in denen der Mensch und seine Verbindung zur Großstadt sowie die gesellschaftliche Krise der DDR in den 1980er Jahren eine zentrale Rolle spielen.

Nach der Wende unternahm Schulze Eldowy unzählige Reisen, wobei sie auch längere Zeit im Ausland lebte und arbeitete. Sie erhielt mehrfach Auszeichnungen und veröffentlichte neben Fotoserien auch Aufsätze und Rezensionen. Ihre Fotografien wurden erfolgreich in vielen Einzelausstellungen präsentiert und sind in Museen auf der ganzen Welt zu finden.

Alle Bild- und Textrechte liegen bei ISA Auctionata Auktionen AG.

 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen