Podcast

Staatsbürgerkunde Podcast – Kunstfreiheit

In dieser Folge des Staatsbürger-Podcasts spricht Martin Fischer mit dem Künstler Horst Sakulowski über Kunstfreiheit in der DDR und stellt erstmalig das »Objekt zur Folge« aus der Sammlung des DDR Museum vor. von Nic Mattick (03.02.2020)
Arbeitsplatz im Atelier eines Künstlers

Atelier Horst Sakulowski – ©Martin Fischer

Martin Fischer zu Besuch bei Künstler Horst Sakulowski

Für die erste Folge des neuen Jahres besuchte Podcaster Martin Fischer den Künstler Horst Sakulowski. In Saalfeld geboren, verschlug es Horst Sakulowski nach dem Studium in Leipzig nach Weida im thüringischen Vogtland, wo er seit 1967 lebt und arbeitet. Hier schuf er Werke wie »Portrait nach Dienst«, »Das Telegram« oder »Christopherus«, die sich intensiv mit der menschlichen Existenz auseinandersetzen. Im Gespräch mit Martin Fischer blicken die beiden zurück auf sein Leben als freier Künstler in der DDR und im wiedervereinigten Deutschland. Entlang der Werke Sakulowskis werden der Kunstbetrieb der DDR, die persönlichen Konflikte während der Armeezeit und die Anwerbeversuche der Stasi besprochen. Aber auch heitere Momente, wie seine Scherzausstellungen »aus der Schublade« sowie Erinnerungen an seine Ateliers in Bahnstationen, Steinbrüchen und Bauwagen kommen zur Sprache.

»Ich sehe mich in der künstlerischen Arbeit nicht als Illustrator irgendeiner Gesellschaftsordnung […]« – dieses Zitat Horst Sakulowskis lenkt den Blick auf den Fokus seiner Arbeiten, die den Menschen und sein Ringen mit der Welt in den Mittelpunkt stellen. Ein langes Gespräch mit viel Stoff zum Nachdenken erwartet die Hörer*innen in Folge 88 von »Staatsbürgerkunde« mit dem Titel »Kunstfreiheit«.

In Zusammenarbeit mit dem DDR Museum entstand die neue Rubrik »Objekt zur Folge«, welche in dieser Podcast-Episode erstmalig zum Einsatz kommt. Darin stellt Martin Fischer gemeinsam mit Sammlungsleiter Jörn Kleinhardt und dem Volontär Frank Meißner ein passendes Objekt aus der Sammlung des DDR Museum vor.

 

Foto des Kunstdrucks „Die Flucht des Sisyphos“ von Wolfgang Mattheuer

Abb.: »Die Flucht des Sisyphos« von W. Mattheuer aus 40 Kunstwerke aus der DDR 

Zwei Kunstwerke aus »40 Kunstwerke aus der DDR«

In dieser Folge zum Thema »Kunstfreiheit« gehen Kleinhardt und Meißner auf die Sammelmappe »40 Kunstwerke aus der DDR« ein und greifen sich exemplarisch zwei  Bilder von Künstlern heraus, die einen starken Einfluss auf die Arbeiten Horst Sakulowskis hatten. Frank Meißner spricht über den Ausschnitt des Bildes »Frühbürgerliche Revolution in Deutschland« von Werner Tübke (Panorama Museum Bad Frankenhausen). Jörn Kleinhardt betrachtet in diesem Kontext »Die Flucht des Sisyphos« von Wolfgang Mattheuer (Staatliche Kunstsammlungen Dresden). Fotos beider Werke können in unserer Objektdatenbank unter dem Nachwendeobjekt »40 Kunstwerke aus der DDR« betrachtet werden.

 

Viel Spaß beim Hören des Podcasts!

Mehr zum Thema