Der Koffer des unbekannten Reisenden

von Jörn Kleinhardt (11.12.2014)

Es gibt Objekte an denen man die Geschichtsspuren deutlich erkennen und ablesen kann. Ein gutes Beispiel aus unserer Sammlung möchte ich Ihnen heute vorstellen.

Dieser Hartschalenkoffer ist uns vor ein paar Wochen gespendet worden. Der Vorbesitzer hatte ihn vor Jahren auf einem Flohmarkt erstanden und konnte uns daher nichts über seine eigentliche Geschichte erzählen. Einiges zur Objekthistorie lässt sich aber gut ableiten. Der Hartschalenkoffer ist aus Leder gefertigt, die Ecken des Koffers sind zum Schutz mit Metallbeschlägen versehen. Das Design ist typisch für die 1920er bis 1930er Jahre, ebenso der Metallbeschlag „Echt Lehna Vulkan“ unter dem Griff. Das Objekt, immerhin schon um die 80 Jahre alt zeigt deutliche Gebrauchsspuren. Aber warum befindet sich dieser Koffer in der Sammlung des DDR Museums, wurde er doch höchstwahrscheinlich hergestellt, lange bevor die DDR existierte?

Bei vielen Reisenden ist es Brauch, Reiseorte in Form von Stickern, Aufklebern oder Schildern auf dem benutzen Koffer oder der Reisetasche zu verewigen. Ich persönlich kenne diesen Brauch noch aus meiner langjährigen Marinezeit, wo es bei vielen Kameraden üblich war, die besuchten Häfen in Form von Aufnähern auf dem eigenen Seesack zu dokumentieren.

Der unbekannte Reisende und ehemalige Besitzer unseres Koffers hat ebenfalls seine Reiseorte in Form von 61 bunten Abziehbildern auf dem Koffer dokumentiert. Alle diese Orte liegen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR, vorrangig besuchte der unbekannte Reisende den Thüringer Wald, die Sächsische Schweiz, den Harz und das Erzgebirge. Zu den besuchten Orten gehörten die „Göltzschtalbrücke“, die weltweit größte Ziegelbrücke oder die Festung Königstein im Elbsandsteingebirge, eine der größten Bergfestungen Europas und seit 1955 Heimstätte eines Museums. Aber auch klassische Städtetouren zum Dresdner Zwinger, der Frauenkirche oder den Elbterrassen finden sich unter den vielen Abziehbildern.

Einige Bilder enthalten Hinweise auf die Zeit in der dieser Koffer benutzt wurde. So gibt es ein Abziehbild der 1000 Jahr Feier der Stadt Meißen aus dem Jahr 1929, einen Sticker von Karl Marx Stadt welcher frühestens aus dem Jahr 1953 stammen kann, sowie ein Bild zur 750 Jahr Feier der Stadt Tharandt aus dem Jahr 1966. Zusammenfassend kann man also sagen, dass dieser Koffer zwischen den 1920er Jahren bis ca. Ende der 1960er Jahre seine „Reisezeit“ hatte.

Dieser Koffer kommt Ihnen bekannt vor? Gerne hätten wir mehr Hinweise über den ehemaligen Besitzer dieser schönen Koffers. Falls Sie uns vielleicht mit zusätzlichen Informationen helfen können, schreiben Sie mir bitte eine Mail an joern.kleinhardt@ddr-museum.de oder rufen Sie bitte unter 030/847123735 an.

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen