Zum Nachbacken

DDR-Rezept: Apfelkuchen mit Sultaninen

Der Apfelkuchen mit Sultaninen nach DDR-Rezeptur gehört zu den Kuchen-Klassikern, die nicht nur zu DDR-Zeiten gern auf den Kaffeetisch kamen. von Janine Henschel (25.07.2019)
Apfelkuchen mit Sultaninen Kaffeetisch

Zutaten für den Apfelkuchen nach DDR-Rezeptur

  • 500g Äpfel
  • 100g Sultaninen
  • 150g Mehl
  • 100g Kartoffelmehl
  • 100g Zucker
  • 100g Margarine
  • 2 Eigelb
  • 2 bittere Mandeln
  • 1 Esslöffel geriebene Semmel
  • 1/2 Teelöffel Backpulver

 

Blechkuchen Apfelkuchen mit Sultaninen

Zubereitung des Apfelkuchens

  1. Mehl, Kartoffelmehl und Backpulver vermischen und auf ein Kuchenbrett sieben.
  2. In die Mehlmischung eine Vertiefung eindrücken und Zucker, Eigelb und geriebene Mandeln hineingeben und mit etwa der Hälfte des Mehls vermischen.
  3. Die kalte, in kleinere Stücke zerteilte Margarine darüberlegen und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  4. Den Teig etwa 60 Minuten kalt stellen.
  5. Dann ein gefettetes kleines Kuchenblech mit dem Teig auslegen und den Teig mehrmals mit der Gabel einstechen und die geriebene Semmel darüberstreuen.
  6. Die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden und gleichmäßig auf den Teig legen.
  7. Die vorab gebrühten Sultaninen über die Äpfel verteilen.

Den Kuchen bei mittlerer Hitze 35-40 Minuten backen. Nach dem Herausnehmen aus dem Backofen den Kuchen nach Belieben mit Zucker und Zimt bestreuen.

 

Quelle: Magazin „Einladung zu Selbstgebackenem” – Verlag für die Frau – DDR – Leipzig – Berlin

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen