Zum Nachkochen

Beilagen mit Kürbis nach DDR-Rezeptur

Aus Kürbissen lässt sich nicht nur eine leckere Suppe zaubern oder eine lustige Halloween-Fratze schnitzen, sondern auch abwechslungsreiche Beilagen zubereiten. Zahlreiche Kürbisarten können Sie bereits jetzt auf dem Wochenmarkt oder in der Kaufhalle erwerben. Zwei dieser ausgefallenen Rezepte wollen wir Ihnen bei uns im Bog vorstellen. von Janine Henschel (08.09.2017)

Kürbis mit Butter

Zutaten

  • 500 g Kürbis
  • Salz
  • 1 EL Zucker
  • 2 Zwiebel
  • 20 g Butter
  • 10 g Zucker
  • Salz nach Belieben


Zubereitung

  1. den geputzten Kürbis in Stücke schneiden, in Salzwasser kochen
  2. anschließend in ein Sieb schütten, abtropfen lassen und in einer Schüssel mit Zucker anrichten
  3. die feingeschnittene Zwiebel nun in Butter braten
  4. den Kürbis mit Butter begießen und mit der Zwiebel bestreuen

Als Beilage empfehlen wir körnig gekochten Reis und panierte Bratwurst oder Jägerschnitzel.

Kürbispudding

Zutaten

  • 600 g Kürbis
  • 200 ml Milche
  • 80 g Butter oder Margarine
  • 80 g Grieß
  • 4 Eier
  • 40 g Rosinen
  • 40 g Zucker
  • Salz
  • 1/4 Lier Milch oder Saure-Sahne-Soße


Zubereitung

  1. den vorbereiteten Kürbis kleinschneiden, mit Milch und Butter oder Margarine dünsten, dann den Grieß einstreuen und garkochen
  2. abgekühlt Eigelb, Rosinen, Zucker, Salz sowie den steifgeschlagenen Eischnee unterziehen
  3. alles sorgfältig mischen, in eine mit Butter ausgestrichene Form geben und im Dampfbad kochen bzw. in der Röhre backten
  4. den fertigen Pudding aus der Form stürzen
  5. mit Milch oder Saurer-Sahne-Soße servieren

Zartes Frikassee, gedünstetes Broilerfleisch oder gekochte, mit Butter, Salz und Pfeffer angerichtete Geflügel- bzw. Kaninchenleber passen dazu. Sauerkirschkompott oder Obstsalat ergänzen das Gericht.


Quelle: Beilagen, Verlag MIR, Moskau/Verlag für die Frau, Leipzig, 1. Auflage 1989

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 8,50   Jetzt kaufen »