Reisen

Leipzig

Immer mehr Menschen möchten in Leipzig wohnen und für Mitteldeutschland hat sich die Stadt zum Zentrum der Wirtschaft, des Handels, des Verkehrs, der Verwaltung sowie Kultur und Bildung entwickelt. Auch in der DDR gehörte Leipzig zu den beliebtesten Reisezielen. von Esra Kurtoglu (01.06.2016)

Leipzig liegt im Freistaat Sachsen und wächst stetig. Immer mehr Menschen möchten in Leipzig wohnen und für Mitteldeutschland hat sich die Stadt zum Zentrum der Wirtschaft, des Handels, des Verkehrs, der Verwaltung sowie Kultur und Bildung entwickelt. Aus diesen Gründen wird Leipzig auch immer häufiger Reiseziel von Urlaubern. Bereits in der DDR reiste man gerne nach Leipzig, um Kultur zu erleben und das historische Zentrum zu entdecken.

 

Folgende Attraktionen waren früher und sind auch heute noch sehr beliebt und sehenswert:

Die Alte Handelsbörse am Naschmarkt wurde im Stil des Frühbarockes erbaut und war im 17. Jahrhundert ein repräsentativer Versammlungsort der Kaufleute. Vor der Alten Handelsbörse befindet sich außerdem das Goethedenkmal, das den Dichter als Student zeigt. In den 90er Jahren wurde der Bau umfassend saniert, wobei viel Wert darauf gelegt wurde, dass die typischen Merkmale des 17. Jahrhunderts erhalten bleiben. Heutzutage wird der Saal für Feste, musikalische und literarische Veranstaltungen, Fachvorträge, Tagungen, Empfänge und für private Feiern genutzt.

Der sogenannte Naschmarkt liegt hinter dem Rathaus und verdankt seinen Namen dem Handel mit Obst, der auf dem früheren Marktplatz betrieben wurde. Heute ist er zu Weihnachten Teil des Weihnachtsmarktes und wird im Frühling/Sommer als Freiluftgaststätte genutzt.

Das Museum der bildenden Künste wurde bereits 1848 eröffnet und zeigt seitdem eine große Sammlung von Gemälden, Grafiken und Skulpturen.

Ein anderes sehr sehenswertes Museum ist das Museum für Völkerkunde mit über 200.000 Objekten, womit es zu einer der größten ethnografischen Sammlungen Deutschlands gehört. Es stellt die Geschichte, Lebensweise und Kultur unterschiedlicher außereuropäischer Völker dar.

Die Thomaskirche war die Wirkungsstätte des Komponisten Johann Sebastian Bach, weshalb die Kirche weltweit bekannt ist. Seit 1950 befinden sich die Gebeine Bachs in der Thomaskirche und es gibt eine Grabstätte, die in Form einer Bronzeplatte im Chorraum der Kirche zu finden ist.

Das Völkerschlachtdenkmal ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Leipzigs und zählt zu den größten Denkmälern Europas. Es wurde in Erinnerung an die Völkerschlacht von Leipzig erbaut und im Jahre 1913 feierlich eingeweiht. Aus diesem Grund ist das Denkmal häufig Anlaufpunkt für Touristen und ein beliebtes Fotomotiv.

Damals als auch heute war Leipzig eine bekannte und beliebte Touristenattraktion und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Hier können Sie sich ausführlich über einen Besuch Leipzigs informieren: http://www.leipzig.de/freizeit-kultur-und-tourismus/.

 

Quellen:

„Reiseführer DDR“, VEB Tourist Verlag, Berlin/Leipzig, 1990, S. 212-218

„Museen – Galerien, Sammlungen, Gedenkstätten“, VEB Tourist Verlag, Berlin/Leipzig 1983, S. 100-103

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen