Reisen

Das Seebad Ahlbeck auf Usedom

In der DDR als auch heute ist das auf dem deutschen Teil der Insel Usedom gelegene Seebad (heute Seeheilbad) Ahlbeck sehr beliebt und stark besucht.
von Esra Kurtoglu (04.05.2016)

Heute wie damals erfreut sich das auf dem deutschen Teil der Insel Usedom gelegene Seebad (heute Seeheilbad) Ahlbeck großer Beliebtheit. Es gehört zum Ostseebad Heringsdorf und ist das östlichste Seebad der drei sogenannten Kaiserbäder auf Usedom. Es zeichnet sich besonders durch den 4 km langen, steinfreien Strand aus und lädt mit seiner traumhaften Kulisse seit vielen Jahrzehnten Badeurlauber aus ganz Deutschland, damals besonders der DDR, zu langen Strand- und Badeaufenthalten ein.

Die Urlauber hielten sich in der Regel mehr als einen Tag in Ahlbeck auf, sodass verschiedenste Unterkünfte in Anspruch genommen wurden: FDGB-Erholungsheime, Privatunterkünfte oder das FDGB-Urlauberdorf, welches aus Bungalows bestand. Für die abendliche Unterhaltung und Verpflegung nach langen Strandtagen nutzen die Besucher verschiedene öffentliche Gaststätten, oder FDGB- Heimgaststätten sowie zahlreiche Bars und Cafés.

Nicht nur die Gastwirtschaft, sondern auch sportliche Aktivitäten erfreuten sich zu DDR Zeiten großer Beliebtheit: Um Ahlbeck somit für die sportlich aktiven Urlauber attraktiv zu gestalten, wurden beispielsweise Ausleihmöglichkeiten für Fahrräder angeboten. Zudem standen Tennisplätze, Strandsportplätze und diverse Sportgeräte zur Verfügung. Für diejenigen die keine sportlichen Aktivitäten vorzogen, wurden zum Entspannen und Genießen der Aussicht am Strand auch Strandkörbe und Ferngläser angeboten.

Falls das Wetter nicht geeignet für Outdoor Aktivitäten war, boten sich für die zahlreichen Besucher eine Bibliothek, ein Kino und Kurkonzerte für Kulturinteressierte und zur Abendgestaltung an. Bis heute hat sich Usedom als attraktives Ziel für deutsche Urlauber gehalten. Ein erheblicher Faktor hierfür bildet die einzigartige Wandermöglichkeit Usedoms- Beispielhaft zu nennen sind die Strecken zum Wolgastsee in Korswandt, zur Gedenkstätte Golm bei Kaminke, zum Gothensee, zur Steilküste Bansin, und viele mehr. Diese unterscheiden sich nach jeweiligem Schwierigkeitsgrad und Dauer der Strecke. Interessant ist diesbezüglich auch, dass der Baltisch-Westfälische Jacobsweg an Usedoms deutsch-polnischer Grenze beginnt. Außerdem bieten sich Ausflüge in nahegelegene Orte wie Greifswald und Neubrandenburg an.

Eine beliebte Sehenswürdigkeit Usedoms und damit die bekannteste Touristenattraktion Ahlbecks ist sicherlich die Seebrücke. Sie ist die älteste noch erhaltene Seebrücke Deutschlands und zieht mit ihrer wundervollen Umgebung viele Besucher an. 2015 verzeichnete sie ihr 100 jähriges Bestehen und steht damit als Denkmal für wichtige geschichtliche Entwicklungen Deutschlands sowie persönliche Erinnerungen und Erlebnisse.

Falls Sie neugierig geworden sind und Sie Ihren Urlaub in Ahlbeck auf Usedom planen möchten, können Sie sich gerne hier ausführlich informieren: http://www.ahlbeck.m-vp.de/.

 

Quelle: "Das neue Ferien- und Bäderbuch", Verlag Tribüne Berlin 1984, S. 38/45

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen