Rezepte zum Nachkochen

Szegediner Gulasch

Kaum ein Gericht war und ist im Ost- und Mitteleuropa so beliebt wie Gulasch. Das liegt sicher nicht zuletzt an den zahlreichen Varianten, die es für diesen Eintopf gibt oder an der berühmt-berüchtigten Gulaschkanone.
von Janine Henschel (10.04.2015)

Kaum ein Gericht war und ist im Ost- und Mitteleuropa so beliebt wie Gulasch. Das liegt sicher nicht zuletzt an den zahlreichen Varianten, die es für diesen Eintopf gibt oder an der berühmt-berüchtigten Gulaschkanone.

Gulasch kann aus Rind- oder Kalb-, Pferde-, Schweine-, Lamm- oder Hammelfleisch, auch kombiniert, zubereitet werden. Außerdem sind Paprika, Zwiebeln, Kümmel und Knoblauch wesentliche Bestandteile. Wir haben uns jedoch heute für die Variante mit Sauerkraut entschieden.

Zutaten:

600g Schweineschulter
500g Sauerkraut
2 Zwiebeln
1 EL Rosenpaprika
125l saure Sahne oder Crème fraîche
1 Knoblauchzehe
Etwas Mehl
Butter oder Margarine
Salz und Kümmel

Zubereitung:

  • das Fleisch in Stückchen schneiden
  • die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden, anschließend in einer Pfanne mit Fett rösten
  • die Pfanne von der Herdplatte nehmen, mit dem Paprikapulver bestreuen und mit Wasser ablöschen
  • nun ebenfalls das Fleisch in Pfanne geben; Salz, Kümmel und die zerdrückte Knoblauchzehe dazugeben
  • alles zusammen 30 Minuten dünsten, bis das Fleisch halb gar ist
  • anschließend das Sauerkraut dazugeben und alles weitere 30 Minuten dünsten
  • jetzt die saure Sahne mit etwas Mehl andicken, dem Rest untermischen und einige Minuten ziehen lassen

Als Beilage empfehlen wir Kartoffeln oder Knödel.

Die Zubereitung dauert etwas länger - ca. 1,5 Stunden sollten Sie einplanen.


 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen