Ein Geschenk der besonderen Art...

Am 15. Januar wurde die Sammlung des DDR Museum um ein Exponat mit einer ganz besonderen Geschichte bereichert. Die E.ON Ruhrgas AG schenkte uns einen Trabant P 601, der einige Jahre rund um Leipzig als »Gas-Entstörungsfahrzeug« gute Dienste leistete.Nach der offiziellen Übergabe in unserem Besucherzentrum wurde das gute Stück (frisch poliert und theoretisch fahrtüchtig!) - mit tatkräftiger Unterstützung von Herrn Drost und Familie - in unser Magazine gefahren.
von Admin (19.01.2010)

Am 15. Januar wurde die Sammlung des DDR Museum um ein Exponat mit einer ganz besonderen Geschichte bereichert. Die E.ON Ruhrgas AG schenkte uns einen Trabant P 601, der einige Jahre rund um Leipzig als »Gas-Entstörungsfahrzeug« gute Dienste leistete.
Nach der offiziellen Übergabe in unserem Besucherzentrum wurde das gute Stück (frisch poliert und theoretisch fahrtüchtig!) - mit tatkräftiger Unterstützung von Herrn Drost und Familie - in unser Magazine gefahren.

Vielen Dank noch ein Mal an dieser Stelle an die E.ON Ruhrgas AG und alle Helfer, die für den reibungslosen Transport und die nette Übergabe verantwortlich waren!


Hier noch ein kurzer Abriss der Firmen- und Trabigeschichte:

1973 erhielt die DDR zum ersten Mal russisches Erdgas. Die Übernahme durch den VEB Verbundnetz Gas erfolgte an der ukrainisch-russischen Grenze. Zwei Tage vor Inkrafttreten der deutsch-deutschen Wirtschafts- und Währungsunion, am 29. Juni 1990, erfolgte die Umwandlung des VEB Verbundnetz Gas in die Verbundnetz Aktiengesellschaft (VNG). Wenig später erwarb die Ruhrgas AG Anteile an der VNG in Leipzig. Resultat war u.a. der Aufbau einer flächendeckenden Gasversorgung im Gebiet der ehemaligen DDR. Die VNG schenkte der Ruhrgas AG als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit diesen Trabant P 601, der zuvor als »Gas-Entstörungsfahrzeug« eingesetzt worden war. Dr.-Ing. Holst (Vorstandsvorsitzender der VNG) übergab den Trabi am 3. Oktober 1990 an Dr. Liesen (damaliger Vorstandsvorsitzender der Ruhrgas AG). 2003 erfolgte die Übernahme der Ruhrgas AG durch die E.ON. 2008 entschied Dr. Reutersberg (Vorsitzender des Vorstands der E.ON Ruhrgas AG) in Abstimmung mit Dr. Liesen (Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der E.ON Ruhrgas), den Trabi an ein Museum zu übergeben. Die Schenkung an das DDR Museum erfolgte am 15. Januar 2010.



Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen