Podcast

Staatsbürgerkunde Podcast – Kinderlieder der DDR

In seinem Podcast „Staatsbürgerkunde“ interviewt Martin Fischer spannende Zeitzeugen und Experten und ermöglicht neue Perspektiven auf die Lebensrealität in der DDR. Thema des aktuellen Podcasts: Kinderlieder der DDR. von Nic Mattick (27.02.2019)

Musik verbindet und lässt Gefühle und Erinnerungen in uns lebendig werden.  Lieder, die wir als Kinder gesungen haben, wecken Erinnerungen an die eigene Kindheit. Kinderlieder sind im Besonderen Ausdruck von Lebensfreude und sorgen für gute Laune. Sie sind oft einfach gestrickt und zeichnen sich durch Strophen mit gleichbleibenden Rhythmen, schnell erfassbaren Reimen und einfach nachvollziehbaren Handlungen aus. In Kinderliedern werden den Kleinen wichtige Informationen über die Welt vermittelt. Und da Kinder über ein hohes Einfühlungsvermögen verfügen, können sie sich leicht in Geschichten hineinversetzen. Dadurch sind Kinder jedoch auch sehr beeinflussbar.

In dieser Folge des Staatsbürgerkunde Podcasts geht Martin Fischer gemeinsam mit seinen Gästen der Frage auf die Spur, welche Aufgaben und welchen Einfluss Kinderlieder der DDR ausübten.

Die Idee für das Thema dieses Podcasts entstand unter anderem durch unsere Sonderausstellung „Unsre Heimat – Ein Lied in 49 Objekten“, die 2017 im Foyer des DDR Museums stattfand. 

 

DDR Liederbücher für Kinder

 

Spannende Gäste des Podcast tragen zu buntem Austausch bei

 

Sören Marotz, Ausstellungsleiter des DDR Museum

Sören Marotz evaluiert in dieser Folge des Staatsbürgerkunde Podcasts, was sich alles zwischen den Zeilen der DDR Lieder verbergen kann.

 

Annika, Mutter und Hörerin

Annika geht der Frage auf die Grund, inwiefern die Lieder der DDR eine prägende Wirkung auf Kinder hatten und ob die gewünschte Formung der jungen DDR-Bürger*innen tatsächlich stattfand. In ihrer Bachelorarbeit mit dem Titel: “Musik und Identität – Eine Untersuchung anhand ausgewählter Lieder des Musikunterrichts der ersten Schuljahre in der DDR” begab sie sich auf Spurensuche in den Liederbüchern der DDR und berichtet von ihren Recherchen. 

Gemeinsam mit Martin bespricht Annika unter anderem fünf Liedkategorien:

1. Muttlieder

2. Pionierlieder

3. Natur- und Heimatlieder

4. Friedenslieder

5. Weihnachtslieder

 

Monika Ehrhardt, Liedtexterin

Monika Erhardt schrieb gemeinsam mit ihrem Mann Reinhard (Lacky) Lakomy (Komponist) Musik für Kinder in der DDR, die jenseits der staatlichen Beeinflussung standen. Für viele DDR Bürger*innen erschuf das Duo die schönsten und kreativsten Werke der DDR-Kindermusik. Darunter auch „Schlapps und Schlumbo“ und der „Traumzauberbaum“, der mehrere Generationen zum Träumen brachte und auch heute noch Traumblätter sprießen lässt. Monika berichtet aus ihrem gemeinsamen Schaffen und ihren Plänen für die Zukunft. 

 

Kurz gesagt: In dieser Folge des Staatsbürgerkunde Podcast lädt Martin Fischer die Hörer ein, sich gemeinsam mit ihm und seinen Gästen auf eine interessante musikalische Reise zu begeben. Wir wünschen viel Spaß dabei!

 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen