Zum Nachbacken

DDR-Rezept: Kalter Hund

Der Kalte Hund war schon zu DDR Zeiten ein beliebtes Rezept. Auch bekannt unter Kalte Schnauze und Lukullusschnitten lässt sich der Kuchenohne backen zubereiten. von Janine Henschel (07.07.2019)
DDR-Rezept kalter Hund

Zutaten für den Kalten Hund

- 300g Kokosfett

- 150g Puderzucker

- 2 große Eier

- 45g Kakao

- 1 Teelöffel Pulverkaffee

- 1 Esslöffel Rum

- 2 Päckchen Tortenkekse oder Butterkekse

 

Zubereitung Kalter Hund

- Puderzucker, Eier, Kakao, Kaffe und Rum vermischen

- das Kokosfett auf kleiner Flamme schmelzen

- dann das Kokosfett tröpfchenweise unter die trockene Masse rühren

- eine kleine Kastenform mit Backpapier auslegen

- abwechselnd eine Schicht Masse und eine Schicht Kekse in die Form füllen

- die oberste Schicht Kekse mit der Masse gleichmäßig bestreichen

- nach Belieben die weiche Oberfläche mit Rumfrüchten oder Nüssen garnieren

- die Form einige Stunden in den Kühlschrank stellen

- den Kuchen vor dem Servieren aus der Form nehmen

- in 0,5cm dicke Schreiben aufschneiden

 

Guten Appetit!

 

Kalter Hund DDR-Rezept

 

Quelle: Heft „Einladung zu Selbstgebackenem“ vom Verlag für die Frau - DDR - Leipzig - Berlin

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen