Für Sie gelesen

DDR mobil: Fahrzeuge in der DDR

DDR-Fahrzeuge erfreuen sich fast 30 Jahre nach der Wende nicht nur bei Tüftlern und Technikern großer Beliebtheit. Ehemalige DDR-Bürger, Westdeutsche und Menschen weltweit finden Gefallen an dem Aussehen und erinnern sich an ihre eigenen Geschichten, die sie mit ihnen verbinden.
Mittlerweile gibt es viele Publikationen zum Thema. von Vanessa Jasmin Lemke (01.03.2018)

DDR-Fahrzeuge erfreuen sich fast 30 Jahre nach der Wende nicht nur bei Tüftlern und Technikern großer Beliebtheit. Ehemalige DDR-Bürger, Westdeutsche und Menschen weltweit finden Gefallen an dem Aussehen und erinnern sich an Ihre eigenen Geschichten, die sie mit ihnen verbinden.

Mittlerweile gibt es viele Publikationen zum Thema. Allein im garant-Verlag sind bis heute zahlreiche unterschiedliche, reich illustrierte und detaillierte Bücher erschienen, die leicht verständlich und unterhaltsam einen Überblick über die Vielfalt der DDR-Fahrzeuge sowie deren Geschichte geben. Neben allgemeinen Büchern über Ost-Fahrzeuge sind viele speziell zur DDR erschienen, u.a.

Die Bücher haben keinen wissenschaftlichen Anspruch, sondern wollen ein breites Publikum unterhalten, überraschen und ihm die Geschichte(n) hinter den Fahrzeugen erklären. Jeder Band ist reich illustriert mit historischen und aktuellen Bildern, zu jedem Fahrzeug gibt es eine Tabelle mit den wichtigsten technischen Daten sowie Hintergrundgeschichten und Anekdoten. Das Buch „DDR-Fahrzeuge. Von AWO bis Wartburg“ bietet einen guten Einblick über alle Kategorien und die wichtigsten Typen von PKWs und Mopeds über Nutzfahrzeuge bis hin zu Fahrzeugen der NVA. Auch diejenigen, die sich nicht für Fahrzeugtechnik interessieren, finden gefallen an den gut aufgearbeiteten und preiswerten (4,99 Euro pro Band) Büchern.

Kleinkraftrad Simson KR 51/2 "Schwalbe"

in der Objektdatenbank

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen