Für Sie gelesen

RAF-TerroristInnen in der DDR

Unsere letzte Veranstaltung möchte ich zum Anlass nehmen, das Dokumentenheft "...anarcho-terroristische Kräfte. Die Rote Armee Fraktion und die Stasi" von der BStU zu rezensieren. von Melanie Alperstaedt (25.10.2017)

Die von der LStU, der Robert-Havemann-Gesellschaft, dem NDR und dem DDR Museum letzte Woche durchgeführte Veranstaltung stieß auf großes Interesse!

Um was es ging

Unser gemeinsamer Gast , Silke Maier-Witt, gehörte seit 1977 zur Roten Armee Fraktion und war als Späherin an der Entführung und Ermordung von Hanns Martin Schleyer beteiligt. 1979 tauchte sie in die DDR unter, 1990 dann verhaftet und 1991 zu zehn Jahren Haft verurteilt. 1995 erfolgte dann die vorzeitige Entlassung. Neben der Vorführung der Dokumentation „Als RAF-Terroristen im Norden abtauchten – Silke Maier-Witt und ihr Leben in der DDR“ kam es an dem Abend auch zu einer spannenden Diskussion und Einblicken in das Leben einer untergetauchten Terroristin in der DDR. 

 Das Dokumentenheft

Im Rahmen der Veranstaltung, über die auch in der Presse berichtet wurde, legte die Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) Informationsmaterial aus und ich bekam das heute rezensierte Dokumentenheft in die Hände. Ein Glückfall! „...anarcho-terroristische Kräfte. Die Rote Armee Fraktion und die Stasi“ bietet spannende Einblicke in das Stasi-Unterlagen-Archiv und kontextualisiert die gezeigten, thematisch passenden Dokumente. 

Aufbau

Das Dokumentenheft ist hervorragend strukturiert und gibt dem Leser die benötigten Informationen, um die Dokumente aus dem Stasi-Unterlagen-Archiv einzuordnen und zu verstehen. Dabei wird aber auch darauf hingewiesen, dass die Dokumente nur abbilden, wie sich die Ereignisse in den Stasi-Akten widerspiegeln. Das Heft hat sieben Kapitel: Einleitung, Anfänge, Beobachtung und Aufklärung, Projekt Übersiedlung, Unterstützung, Verschleierung und Distanzierung sowie den Anhang. Jedem Kapitel ist eine gute DinA4 Seite Text vorangestellt, so dass man als Leser die wichtigsten Informationen zur Hand hat. Ein gewisses Vorwissen sollte man jedoch schon haben, das macht die Einordnung der Dokumente noch etwas einfacher. 

 Kostenlos zum Download

Eine ausführliche Übersicht über den Inhalt finden Sie auf der Webseite des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Dort wird das Dokumentenheft auch kostenlos zum Download angeboten. Stöbern Sie ruhig dort ein wenig, es werden viele weitere interessante Dokumentenhefte zur Verfügung gestellt!

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen