„Die Berliner Mauer - Geschichte in Bildern“ – ein Online-Projekt des RBB

Am 9. November 2014 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 25.Mal und in Berlin kann man bezüglich dieses Jubiläums einiges erleben undsehen. Jedoch nicht nur in der Stadt auch im Internet kann man sich über die Geschichte der Berliner Mauer und den Mauerfall ausführlich informieren. Ein besonderes Projekt, das sich gerade damit beschäftigt, ist das Online-Projekt „Die Berliner Mauer – Geschichte in Bildern“ des RBB.
von Admin (27.11.2013)

Am 9. November 2014 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 25.
Mal und in Berlin kann man bezüglich dieses Jubiläums einiges erleben und
sehen. Jedoch nicht nur in der Stadt auch im Internet kann man sich über die Geschichte der Berliner Mauer und den Mauerfall ausführlich informieren. Ein besonderes Projekt, das sich gerade damit beschäftigt, ist das Online-Projekt „Die Berliner Mauer – Geschichte in Bildern“ des RBB.

Der RBB hat für dieses Projekt insgesamt 250 Filme zusammengetragen, die sich mit dem Leben in der geteilten Stadt von 1961 bis 1989 beschäftigen und die die Wende 1989 und das Jahr der Vereinigung 1990 beleuchten. Die Videos stammen aus den Archiven des SFB/RBB, aus dem Deutschen Rundfunk Archiv (DRA) und vom DDR-Fernsehen. Besonders interessant wird das Online-Projekt gerade durch diese 250 Filme, die dem Nutzer einen ganz speziellen Einblick in die Geschichte der Berliner Mauer bieten. Gerade weil diese Filme ansonsten nicht ohne weiteres zugänglich wären, schafft der RBB damit eine ganz neue Möglichkeit sich mit dem Thema auseinander
zu setzen.

Der Alltag der Menschen in Berlin spielt dabei eine herausragende Rolle. Es werden persönliche Geschichten vom Leben mit der Mauer gezeigt. Viele Zeitzeugen unterschiedlichster Art, seien es Fluchthelfer, Familien, Kritiker oder Oppositionelle, kommen in den Videos zu Wort und bieten so einen unvergleichlichen Einblick in das Berlin der Mauerjahre. Neben diesen teilweise sehr persönlichen Einblicken finden sich in der Sammlung auch Videos zu offiziellen politischen Ereignissen rund um die Mauer. Man findet nicht nur Kennedys berühmte Worte am Schöneberger Rathaus auf Film gebannt, sondern auch die Pressekonferenz des 9.November 1989 auf der Günter Schabowski die bedeutenden Worte „sofort, unverzüglich“ aussprach und damit seinen Beitrag zum endgültigen Fall der  Mauer leistete.

Das Online-Projekt besteht aus einer Zeitleiste und einer interaktiven Karte, auf der die einzelnen Videos geographisch verzeichnet sind. Somit kann der interessierte Nutzer auch gleich einen räumlichen Bezug zum Gesehenen herstellen. Neben der interaktiven Karte, die zu jedem Video nochmal in Kleinformat auftaucht,  erhält man zu jedem Video Informationen zum
Inhalt und welche Orte dazu relevant sind. Außerdem werden weitere Videos zur selben Thematik vorgeschlagen.

Wenn man Videos zu einer ganz bestimmten Zeitspanne oder zu einer ganz bestimmten Thematik sucht, ist dies ohne weiteres möglich über die Suchfunktion oder über die Filterfunktion mit der man bestimmte Rubriken auswählen oder entfernen kann. Zusätzlich dazu ist das Online-Projekt für die mobile Nutzung optimiert. Man kann also mit der interaktiven Karte durch Berlin gehen, die relevanten Orte besuchen und sich vor Ort die passenden Videos via Smartphone anschauen. Dies kann nicht nur
für Touristen interessant sein. Auch für Einheimische bietet dieses Feature die Möglichkeit Berlin aus einer ganz anderen Perspektive zu entdecken. Heutzutage, wo auch beinahe jeder Schüler ein Smartphone besitzt, können auch Lehrer dieses Online-Projekt nutzen um mit ihren Schülern die Geschichte der Berliner Mauer an Originalschauplätzen und mit filmischer Untermalung zu erkunden.

Als besonderes Angebot bietet das Online-Projekt dem Nutzer die Möglichkeit mit den gegebenen Videos eine eigene Videodokumentation mit bis zu 20 Videos zu erstellen. Diese Dokumentation kann der Nutzer selbst benennen, er kann die Videos in individueller Reihenfolge anordnen und sogar mit Freunde und Bekannten über verschiedene Social-Media-Kanäle oder über E-Mail teilen.

Wer sich darüber hinaus noch weiter auf filmischer Ebene mit dem Thema Berliner Mauer befassen möchte, dem bietet der RBB in seinem Shop verschiedene DVDs zum Thema an. Der Online-Shop ist auch über eine Verlinkung im Online-Projekt zu erreichen.

 


 

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen