Was bisher geschah

Halbzeit im Praktikum

Vor einigen Wochen haben wir an dieser Stelle unsere beiden Praktikantinnen Rebecca und Lisa vorgestellt. Beinahe die Hälfte ihres Praktikums haben sie nun absolviert. Höchste Zeit nachzufragen, wie es ihnen gefällt. von Nina Krasemann (20.07.2017)

1. In welcher Abteilung seid ihr beschäftigt?

Lisa: Ich bin sowohl in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, als auch in der Sammlung tätig.

Rebecca: Ich bin in der Sammlungsabteilung.

2. Welche Aufgaben habt ihr?

Lisa: Momentan betreue ich zwei Projekte parallel. Ich entwerfe gerade eine Umfrage und bearbeite die Geschichte eines Mannes aus Äthiopien, der sich vor einiger Zeit bei uns gemeldet hat und eine starke Verbindung zur DDR hat. Pressemitteilungen und Social Media gehören natürlich auch mit dazu.

Rebecca: Vor allem inventarisieren. Das heißt, ich schreibe Datensätze für die Objekte, die wir schon in der Sammlung haben oder neu dazu bekommen. Dabei muss ich so viel wie möglich über die Objekte herausfinden. Das ist sehr interessant.

3. Was habt ihr in der Zeit gelernt?

Lisa: Das Praktikum hat mir dabei geholfen selbstbewusst an knifflige Aufgaben heranzugehen und eigene Ideen umzusetzen.

Rebecca: Ich habe sehr viel über DDR Produkte und Betriebe gelernt.  Vor einigen Tagen fiel mir in der Bahn jemand mit einer DDR Kamera auf. Vor meinem Praktikum hätte ich das nicht bemerkt, aber jetzt wusste ich sogar wo und von wem die Kamera produziert wurde. Das finde ich irgendwie cool.

4. Was war bisher euer Highlight?

Lisa: Ganz klar die Geschichte des Äthiopiers Shimelis.

Rebecca: Es gibt fast jeden Tag ein neues Highlight, wenn ich ein besonderes Objekt finde. Die Luftdusche ist bisher eins von meinen Lieblingsobjekten. 

5. Würdet ihr ein Praktikum im DDR Museum empfehlen?

Lisa: Ja, auf jeden Fall.

Rebecca: Auf jeden Fall! Hier hat man die Möglichkeit, direkt mit den Objekten zu arbeiten und dadurch richtige Erfahrung zu sammeln und Fähigkeiten zu entwickeln, die einem für die Zukunft nützlich sein können. Das Praktikum macht mir Spaß, auch, weil alle hier so freundlich und hilfsbereit sind. Ich fühle mich hier sehr wohl.

Vielen Dank Lisa und Rebecca!

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen