Aus dem Museum

Ein Turnschuh, das DDR Museum und eine ungewöhnliche Kooperation

Inwiefern passen ein moderner Turnschuh und das DDR Museum zusammen? Die Antwort gibt es im heutigen Blogartikel über den Overkill x Reebok Club C85 Bückware "Berlin 1985". von Melanie Alperstaedt (21.09.2018)

Das Tolle an der Arbeit im DDR Museum ist seit 12 Jahren die innovative Denkweise des Teams, der Mut neue Ideen umzusetzen und die Offenheit für Außergewöhnliches. Denn „gewöhnlich“ war noch nie ein Kompliment. Nun aber genug des Eigenlobes – denn man weiß ja was Eigenlob zu tun pflegt.

Diese zugegeben schmeichelhafte Einleitung dient mir hier als Grundstein für die Vorstellung einer besonderen Kooperation, die in unterschiedlichen Abteilungen des DDR Museum bei den Kolleg/-innen auf großes Interesse stieß. Die Firma Overkill kontaktierte uns und sprach von ihrem bis dahin noch geheimen Projekt: Einem Turnschuh der Firma Reebok, der von Overkill im DDR-Design entworfen wurde. Overkill verkauft und entwirft selbst Turnschuhe und hatte vor Kurzem gemeinsam mit der BVG einen Turnschuh veröffentlicht, der auf weltweites Interesse stieß. Auch im DDR Museum hatte man vom BVG-Turnschuh gehört. Aber ein Turnschuh im DDR-Design?! 

Unsere Skepsis war in dem Moment über Bord gegangen, als wir den Turnschuh das erste Mal sahen. Kein Schwarz/Rot/Gold, keine Embleme oder politischen Symbole - sondern ein überraschendes frisches Design. Ich schaute nicht schlecht, als ich einen Turnschuh sah der unpolitisch, aber respektvoll Designideen aus der DDR aufgriff. Es ging beim Design um die 80er Jahre, um farbenfrohe Tapetendesigns und um die augenzwinkernde Verwendung des Begriffes „Bückware“. Und Overkill hatte die Idee, dem Turnschuh ein Ticket für das DDR Museum beizulegen, damit die ersten 300 Käufer/-innen eingeladen werden, sich mit der DDR auseinandersetzen. Gesagt, getan!

Einige Wochen später folgte dann ein Shooting im DDR Museum, der Turnschuh wurde in der Plattenbauwohnung authentisch in Szene gesetzt. Und seitdem geht alles sehr sehr schnell: Zeitungsartikel werden morgen im Berliner Kurier und der Berliner Zeitung erscheinen, Turnschuh TV drehte ein Interview mit den Machern von Overkill im Wohnzimmer der Plattenbauwohnung, am Sonntag findet in Berlin-Pankow das große Release Event zum Schuh statt und am Montag gehen die restlichen Turnschuhe in den Onlinehandel auf overkill.de. Insgesamt werden nur 500 Schuhe produziert und ich empfehlen Ihnen, bei Interesse am Schuh das Release Event zu nutzen. Nicht nur weil Sie Spaß haben werden, sondern weil es vielleicht Ihre einzige kurze Möglichkeit sein wird, ihn zu bekommen - den „Overkill x Reebok Club C 85 Bückware „Berlin 1985“.

Egal was er wert sein wird, ich werde ihn tragen in Erinnerung an eine Kooperation, hinter der das ganze Team des DDR Museum stand.

Alle Bilder dieses Blogbeitrags: Overkill

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen