Facebook Twitter Google Youtube Pinterest
facebooktwittergoogleyoutubepinterest
Menü für Lehrer, Gruppenbesucher und Wiederverkäufer Informationen für Lehrer und Pädagogen Information für Gruppenbesucher Informationen für Wiederverkäufer
Suchen
Aktive Sprache: Deutsch
Switch to the english version

Weitere Informationen und Anmeldung
T: 030 - 847 123 73 - 0
F: 030 - 847 123 73 - 9


Haben Sie eine eigene Idee für eine Veranstaltung? Dann ist unser wissenschaftlicher Leiter, Dr. Stefan Wolle, Ihr richtiger Ansprechpartner. Sie erreichen ihn unter stefan.wolle@ddr-museum.de!

Bestellen Sie hier den Veranstaltungs-Rundbrief!

Aktuelle Veranstaltungen des DDR Museum

25. Januar 2017, 19 UhrBesucherzentrum des DDR Museum

Die DDR und die Schweiz

Stasi-Affären, geheime Geschäfte und Fluchtaktionen – Kooperationsveranstaltung mit dem Schweizer Verein und dem Forschungsverbund SED-Staat der FU Berlin
Die DDR und die Schweiz
»Die Schweiz war keineswegs das kompromisslos antikommunistische Bollwerk, als das sie während des Kalten Krieges bezeichnet wurde. Der Geheimdienst der DDR knüpfte in dem neutralen Land ein enges Netzwerk, in das Schweizer Unternehmen, Banken und bürgerliche Politiker verstrickt waren«, heißt es im Klappentext des neuen Buches von Ricardo Tarli »Operationsgebiet Schweiz. Die dunklen Geschäfte der Stasi«. Eine Expertenrunde wird über die Thesen des Buches diskutieren und sich den Fragen des Publikums stellen. Bild: orell füssli Verlag AG, Zürich
Diskussionsveranstaltung mit Roland Jahn, dem Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik.
Es diskutieren:
Ricardo Tarli, Journalist und Autor, Bern und Berlin
Roland Jahn, BStU, Berlin
Enrico Seewald, Diplomatieforscher an der FU, Berlin
Dr. Klara Obermüller, Publizistin, Zürich
Dr. Jochen Staadt, Politikwissenschaftler an der FU, Berlin
Datum: 25. Januar 2017
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum des DDR Museum
Eintritt: Frei
07. Februar 2017, 19 UhrBesucherzentrum des DDR Museum

Der Aufstand der Wörter

Die Sprache der Wende – Ausstellungseröffnung und Vortrag
Der Aufstand der Wörter
»Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben«, hat Gorbatschow im Oktober 1989 angeblich gesagt. Vielleicht war es eine sehr freie Rückübersetzung aus einem Agenturbericht? Woher es auch immer kam, die Redewendung war plötzlich in aller Munde und tödlich für das Honecker Regime. Sprüche und geflügelte Worte haben ihr eigenes Leben und ihre eigene Gewalt. Im Herbst 1989 vollzog sich auf der Straße eine Explosion des Witzes und der Sprache. Das seit Jahrzehnten schweigende Volk fand seine Stimme wieder, freilich nur, um diese bald wieder verstummen zu lassen. Mit einer Ausstellung im Foyer erinnert das DDR Museum an einige Worte und Redens- arten der Wende, indem es diese in Form von Objekten inszeniert. Bild: BArch, Bild 183-1989-1104-437/Settnik, Bernd
Die neue Sonderausstellung des DDR Museum!
Es sprechen:
Sören Marotz, Ausstellungsleiter DDR Museum, Berlin
Dr. Stefan Wolle, Wissenschaftlicher Leiter DDR Museum, Berlin
Datum: 07. Februar 2017
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum des DDR Museum
Eintritt: Frei
23. Februar 2017, 19 UhrBesucherzentrum des DDR Museum

Als Biermann ging...

Konzert und Gespräch – Kooperationsveranstaltung mit der Deutschen Gesellschaft e.V. und der Jazzwerkstatt Berlin
Als Biermann ging...
Als Biermann ging – genauer gesagt, als er heimtückisch vor die Türe gesetzt wurde – ging mit ihm viel mehr: nicht nur viele Schriftsteller und Künstler sondern auch die Hoffnung auf einen Sozialismus, der des Namens würdig gewesen wäre. An diese Zeit erinnern wir mit einem Gespräch und einem Konzert. Mit von der Partie sind Uschi Brüning, die wohl bekannteste Jazzsängerin der DDR, Ernst-Ludwig Petrowsky, einer der Urväter der ostdeutschen Jazzszene sowie Ulli Blobel, der Begründer der Jazzwerkstatt Peitz, die 1982 von den DDR-Behörden verboten wurden. Bild: Herbert Weisrock.
Kombination von Zeitzeugengespräch und Konzert!
Teilnehmer:
Uschi Brüning, Sänngerin, Berlin
Ernst-Ludwig Petrowsky, Musiker, Berlin
Andreas Öhhler, Journalist der Wochenzeitung »Die Zeit«, Hamburg
Dr. Stefan Wolle, Wissenschaftlicher Leiter DDR Museum, Berlin
Ulli Blobel, Musiker, Berlin

Datum: 23. Februar 2017
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum des DDR Museum
Eintritt: Frei
07. März 2017, 19 UhrBesucherzentrum des DDR Museum

Orte des DDR-Alltags – Folge 1: DAS SEZ

Das Sport und Erholungszentrum Berlin-Friedrichshain (SEZ)
Orte des DDR-Alltags – Folge 1: DAS SEZ
»An allen Tagen im Jahr herrscht hier der Frohsinn«, schrieb die »Berliner Zeitung« am 21. März 1981. Der größte Spaß war zweifellos das Wellenbecken. Doch man konnte sich auch im Solarium braten lassen, in der Sauna schwitzen, Schlittschuh laufen oder aus einem der vielen Restaurants das bunte Treiben bewundern. Hier blieben keine Wünsche offen. Die Berliner und die Gäste der Hauptstadt ströhmten in Massen in das Sport- und Erholungszentrum, zumal die Preise in dem hoch subventionierten Haus mehr als moderat waren. Der damalige Leiter des SEZ, Hartmut Hempel, berichtet anhand von vielen Fotos über die Entstehung und Geschichte der größten Kultur- und Sporteinrichtung Ostberlins. Bild: Zur Verfügung gestellt von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.
Es referiert:
Hartmut Hempel, Mitarbeiter der Senatsverwaltung, Berlin
Datum: 07. März 2017
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum des DDR Museum
Eintritt: Frei
23. März 2017, 19 UhrBesucherzentrum des DDR Museum

Generation '89

Filmvorführung und Diskussion
Generation '89
Anke und ihre Freunde sind zwischen 14 und 18 Jahre alt, als die Mauer fällt. Ihre Eltern sind Lehrer, Pfarrer, NVA-Offziere und Journalisten. Im Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenalter wird ihre gesamte Existenz infrage gestellt. Sie sehen ungläubig zu, wie ihr bisher gelebtes Leben von einem Tag zum anderen für ungültig erklärt wird. Was bleibt von dieser Kindheit in der DDR? Anke Ertner hat erstmals die »Generation '89« in einem Interviewfilm zum Sprechen gebracht. Die Produzentin und Regisseurin des bemerkenswerten Films, der schon eine Reihe von Preisen erhalten hat, sowie einige der Protagonisten stehen nach der Vorführung zum Gespräch zur Verfügung. Bild: Ertner Arts
Es sprechen:
Anke Ertner, Regisseurin, Berlin
Protagonisten des Films »Generation '89«, Berlin
Datum: 23. März 2017
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum des DDR Museum
Eintritt: Frei