"Abgangszeugnis" Oberschule

"Abgangszeugnis" Oberschule

Das vorliegende Zeugnis wurde am 13.Juli 1950 von der Oberschule in Waldenburg (Sachsen) ausgestellt. Das besondere an diesem Dokument ist der Verweis, dass es sich um einen Abgangszeugnis handelt, der aufgrund eines Ausschlusses des Schülers wegen „Äußerungen gegen die Regierung und die DDR" erfolgt ist. Das Zeugnis ist insofern auch ein geschichtliches Zeitdokument, da es bereits ein Jahr nach Gründung der DDR verfasst wurde und auf die beginnende Bedeutung und Hervorhebung einer ideologischen Ausrichtung von Schule und Staat verweist.

Zu dem Ausschluss heißt es im Dokument wie folgt: „Der Schüler wurde wegen beleidigender Äußerungen gegen die Regierung und die DDR von einem Weiterbesuch der Oberschulen in der DDR ausgeschlossen." Was genau im Einzelnen der Schüler geäußert hat, geht aus dem Zeugnis nicht hervor.

Durch seinen frühzeitigen Ausschluss aus der Schule war der 17-Jähirge Schüler mit Bestimmtheit in seiner weiteren schulischen und der anschließenden beruflichen Laufbahn sehr stark eingeschränkt.

Das Schulsystem der DDR wurde nach Kriegsende reformiert. Das gegliederte Schulsystem (Gymnasium, Mittelschule und Volksschule) wurde aufgelöst und an dessen Stelle ein Einheitsschulsystem eingeführt.

Das Zeugnis selbst ist beidseitig auf DIN A5 gedruckt, enthält neben den Zensuren in den einzelnen Fächern auch noch die Kategorie „Bemerkungen über Betragen, häuslichen Fleiß und Mitarbeit im Unterricht".

Inventarnummer 1005892

Ansichten

Alle Bildrechte vorbehalten. Wir gewähren Ihnen die Bildnutzung ausschließlich für die Berichterstattung über das DDR Museum und gegen Übersendung eines Belegexemplares an das DDR Museum. Jegliche andere Nutzung ist vorher in der Direktion zu beantragen. Verstöße werden geahndet.

Ähnliche Objekte

Tickets without queuing from € 5,50   Jetzt kaufen