Emblem "Für deutsch-sowjetische Freundschaft"

Emblem "Für deutsch-sowjetische Freundschaft"

Die 1949 gegründete Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft (DSF) gehörte mit 6,4 Millionen Mitgliedern zu den größten Massenorganisationen der DDR. Sie propagierte die Politik, Kultur, Kunst und Literatur der Völker der Sowjetunion. In jeder Bezirkshauptstadt und in Berlin gab es ein Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, in denen es neben einer Bibliothek, Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen auch beliebte Nationalitätenrestaurants gab.
Die DSF war nach dem FDGB die zweitgrößte Massenorganisation der DDR.

Inventarnummer 1003388

Ansichten

Alle Bildrechte vorbehalten. Wir gewähren Ihnen die Bildnutzung ausschließlich für die Berichterstattung über das DDR Museum und gegen Übersendung eines Belegexemplares an das DDR Museum. Jegliche andere Nutzung ist vorher in der Direktion zu beantragen. Verstöße werden geahndet.

Ähnliche Objekte