DDR Museum Souvenirschein

Neu gestalteter 0-Euro-Souvenirschein des DDR Museum

Seit Kurzem können Besucher im DDR Museum die dritte, neu gestaltete Auflage des beliebten 0-Euro-Souvenirscheins erwerben. Für 2 Euro kann der Schein an dem Automaten im Shop des DDR Museum gekauft werden. Die dritte Edition ist limitiert auf 10.000 Noten. von Vanessa Jasmin Lemke (09.04.2018)

Seit Kurzem können Besucher im DDR Museum die dritte, neu gestaltete Auflage des beliebten 0-Euro-Souvenirscheins erwerben. Das vom DDR Museum entworfene Sammlerstück wurde von der französischen Wertpapierdruckerei Oberthur auf Sicherheitspapier gedruckt, kann jedoch nicht mit echtem Papiergeld verwechselt werden. Für 2 Euro kann der Schein an dem Automaten im Shop des DDR Museum gekauft werden. Die dritte Edition ist limitiert auf 10.000 Noten.

Das exklusive Sammlerstück zeigt auf der Vorderseite eine Collage bekannter DDR-Symbole: Neben dem einstigen Staatswappen der DDR sind die Portraits von Karl Marx, Friedrich Engels und Lenin als auch das eines Stahlschmelzers als Vertreter der Arbeiterklasse zu sehen. Auf der Rückseite befinden sich wie beim Vorgänger typische Wahrzeichen Europas wie der Pariser Eiffelturm oder die Sagrada Familia in Barcelona. 

Die ursprüngliche Idee des 0-Euro-Souvenirscheins stammt von dem Franzosen Richard Faille. Es sollte ein nachhaltiges Sammlerstück für den europäischen Kultur- und Kunstbereich entwickelt werden, das durch Qualität und Spaß überzeugt. Nach dem großen Erfolg in Frankreich wurde der Schein 2016 dank der EuroSchein-Souvenir GmbH in Deutschland eingeführt. Das DDR Museum war eines der ersten Museen in Deutschland, die einen eigenen 0-Euro-Souvenirschein hatten. Die erste und zweite Edition sind bereits restlos ausverkauft. Die Noten verfügen über typische Sicherheitsmerkmale wie einem Wasserzeichen, einem Kupferstreifen, einem Hologramm und einer individuellen Seriennummer. 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen