DDR Museum um Motorrad-Ausstellung erweitert

In der Rochstraße 14c zwischen den Bahnhöfen Hackescher Markt und Alexanderplatz finden Sie die thematische Ausstellung »DDR Museum: Motorrad«, das neue Haus des DDR Museum. Auf 800 Quadratmetern über zwei Etagen verteilt erwarten Sie mehr als 130 restaurierte Motorräder, Mopeds, Gespanne und Roller – fast alle Modelle aus 40 Jahren DDR-Zweiradproduktion. Darüber hinaus nehmen Sie viele weitere Objekte zum Thema Mobilität mit auf eine Zeitreise in die Technik- und Designgeschichte der DDR.  

Die Motorrad-Ausstellung in den historischen Viaduktbögen gewährt einen exklusiven Einblick in die Sammlung des DDR Museum, die bisher nicht öffentlich zugänglich war. Neben den bekannten Maschinen der zwei größten Hersteller MZ aus Zschopau und Simson aus Suhl werden auch Modelle kleinerer Hersteller sowie Arbeitsmotorräder der Nationalen Volksarmee, der Volkspolizei und der Feuerwehr, Renn- und Geländemotorräder und Eigenbauten ausgestellt. Darüber hinaus können Besucher*innen auch besondere Zweiräder wie das Versehrtenfahrzeug »DUO 4/1«, das ausschließlich über die Versicherung der DDR zugeteilt wurde, oder ein MZ-Motorrad aus der Eskorte des Ministeriums des Inneren der DDR, von denen nur 30 Stück existierten, bestaunen.

Besucherinformationen

DDR Museum: Motorrad
Rochstraße 14c
10178 Berlin

Tel.: + 49 30 240 457 25
E-Mail: motorrad@ddr-museum.de

zwischen S Hackescher Markt und S Alexanderplatz

Hier sehen Sie den genauen Standort.

täglich von 9 bis 21 Uhr geöffnet

Eintrittspreise

regulär 8 Euro
ermäßigt 6 Euro

Kombiticket, inkl. DDR Museum:
regulär 14 Euro
ermäßigt 9 Euro

Kinder unter 6 Jahren frei

Kombi-Tickets

Eingang Motorrad-Ausstellung
Simson »Schwalbe«
Simson-Motorräder
MZ »ETS 250 Eskort«