Wir sind ein Folk!

In der zweiten Hälfte der siebziger Jahre erlebten beide deutsche Staaten eine erstaunliche Wiederbelebung der deutschen Volksmusik. Was lange Zeit als angestaubt, wenn nicht als rückwärtsgewandt galt, begeisterte junge Leute in Ost und West. Volkslieder in neuem Gewand wurden zum Symbol antibürgerlicher Lebensentwürfe. In den achtziger Jahren sang man sie im Westen auch auf Demos gegen Raketenstationierungen und Atomkraftwerke. Der Autor Bernhard Hanneken stellt an diesem Abend sein Buch »Deutschfolk – das Volksliedrevival in der BRDDR« vor.

 

Im Gespräch:

Bernhard Hanneken, Programmdirektor des Rudolstadt-Festivals, Jettenbach bei München

Moderation:

Sören Marotz, Ausstellungsleiter DDR Museum, Berlin

 

Bitte beachten Sie, dass alle Veranstaltung gemäß den zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Regeln durchgeführt werden. Informieren Sie sich hier oder auf unserer Facebook-Seite, ob diese Veranstaltung stattfinden wird. 

Die Anmeldung ist unter post@ddr-museum.de möglich. 

Folk-Musikanten

17. November 2021, 18 Uhr

Konferenzraum DDR Museum
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin

Hier sehen Sie den genauen Standort.

Die Veranstaltung wird auf dem YouTube-Kanal des DDR Museum übertragen. Klicken Sie hier, um digital teilzunehmen.