Nebenregierung Treuhand?

Wolf-Rüdiger Knoll arbeitet in einer Forschungsgruppe des Instituts für Zeitgeschichte (IfZ) zur Aufarbeitung der Treuhand. Er berichtet in dem Vortrag über den Stand der Forschungen am Beispiel des Landes Brandenburg. Er untersucht die Frage, ob die Landesregierung Einfluss auf die Arbeit der Treuhand hatte oder ob diese sich zu einer »Nebenregierung Ost« entwickelt hatte. Der Vortrag geht auf einzelne Fälle ein wie die Interflug, das Chemiefaserwerk Premnitz und das Geräte- und Reglerwerk Teltow. Mit Blick auf die Transformationsprozesse in den anderen postkommunistischen Staaten stellt er die Frage, ob die Privatisierung alternativlos war.

 

Im Gespräch:

Wolf-Rüdiger Knoll, Historiker, Berlin

Sören Marotz, Ausstellungsleiter DDR Museum, Berlin

Treuhand-Demonstrierende

Mi, 21. Oktober 2020, 18 Uhr

Konferenzraum des DDR Museum
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin

Hier sehen Sie den genauen Standort des Konferenzraums.

Die Veranstaltung findet gemäß den Auflagen der aktuellen Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.