Saurier im Plänterwald

Ein verlorener Ort mitten im Wald und doch im Herzen der Millionenstadt Berlin. Gräser wachsen durch Achterbahnschienen, das Riesenrad dreht sich langsam quietschend im Wind, zerschlagene Saurierfiguren liegen verwittert am Boden. Was wie die Einleitung zu einem Gruselroman klingt, ist in Berlin seit mehr als einem Jahrzehnt Realität. Wo sich einst über eine Million Menschen im Jahr tummelten und Kinder lärmten, wurde es ab November 2001 plötzlich ruhig. Die Achterbahnen und Karussells stehen seither still.

Wie kam es dazu? Hätte man das verhindern können? Warum fand man so viele Jahre keine Lösung für den Berliner Freizeitpark? Und wie soll es mit dem Areal direkt an der Spree weitergehen? Die beiden Spreepark-Spezialisten Christopher Flade und Ludwig Neumann zeigen historisches und aktuelles Bildmaterial und stellen ihr neues Buch zur Geschichte des Spreeparks Plänterwald vor. Beide Autoren kennen den Park sehr gut noch aus der Zeit, als er in Betrieb war und archivieren seit der Schließung Erinnerungen für das Informations-Portal 
berliner-spreepark.de.

Im Gespräch:

Christopher Flade, Autor und  Spreepark-Tour-Guide 2008-2014, Berlin

Ludwig Neumann, Autor, Berlin

16. Januar 2018, 19 Uhr

Besucherzentrum des DDR Museum
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen