Ein kurzes Lied zum Abschied

Zwischen 1990 und 1992 reiste der Journalist und Autor
Michael Kleff durch ein verschwindendes Land und fragte Künstler*innen in Ostdeutschland nach ihren Erfahrungen und Erwartungen. Es ging dabei um die Bewältigung der eigenen Vergangenheit in der DDR, aber auch um Probleme der Existenzsicherung. Die Friedliche Revolution von 1989 hatte zweifellos eine Befreiung der Kunst und der Kunstschaffenden gebracht. Doch war beim schnellen Zusammenschluss mit der Bundesrepublik im kulturellen Bereich manches verlorengegangen. Die Interviews mit 30 Liedermachern und Liedermacherinnen sowie Kabarettistinnen und Kabarettisten aus den ersten Monaten der Nachwendezeit eröffnen neue Blicke auf die historischen Ereignisse, die sich 2019 zum 30. Mal jähren.

Im Gespräch:

Michael Kleff, Journalist und Autor, Bonn und New York

Martin Miersch, Journalsist und Texter, Berlin

Es moderiert:

Sören Marotz, Ausstellungsleiter DDR Museum, Berlin

23. Juli 2019, 18 Uhr

Besucherzentrum des DDR Museum
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen