Baustelle Sozialismus – Vortrag

Kooperationsveranstaltung mit dem Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung e.V.

 

Zu den Klängen des Puhdys-Songs „Wenn ein Mensch lebt“ stürzen die Altbauten ein, um Platz zu schaffen für die modernen, aber sterilen Neubauten – so in dem Kultfilm „Die Legende von Paul und Paula“ von 1973. Immer wieder greifen die DEFA-Filme auf die Symbolik des Baugeschehens zurück. Das Alte wird überwunden und neue schöne Städte künden vom Glück der Menschen. Aber auch Schwierigkeiten und Probleme wurden oft vor dem Hintergrund von Baustellen abgehandelt. Die „Spur der Steine“, so ein Filmtitel von 1966, zog sich wie ein roter Faden durch die Gegenwartsdramatik der DEFA. Die Filme erzählen von der Tristesse der Plattenbauten, von Abriss, Verfall, Neubau und der Suche nach Freiräumen.

 

Es referiert

Tanja Scheffler, Architekturhistorikerin, Dresden

Moderation

Sören Marotz, Ausstellungsleiter DDR Museum, Berlin

04. September 2018, 19 Uhr

Besucherzentrum des DDR Museum
Sankt Wolfgang-Str. 2
10178 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen