PM Sonderausstellung „Liebe, Sex & Sozialismus“

Liebe, Sex & Sozialismus
DDR Museum eröffnet Sonderausstellung

Berlin, den 21.03.2018 – Die kleine Sonderausstellung „Liebe, Sex & Sozialismus“ zeigt vom 28.03.2018 bis 31.07.2018 in 26 thematischen Wandvitrinen spannende Exponate zu Beziehungsthemen sowie zur Aufklärung und Erotik in der DDR. Sie ist im Eingangsbereich des DDR Museum zu sehen, direkt gegenüber dem inhaltlich neu gestalteten Foyer. Der Besuch der Sonderausstellung ist kostenfrei.  

Die Sonderausstellung möchte dem Zusammenhang zwischen den höchst privaten zwischenmenschlichen Beziehungen und den Vorstellungen des DDR-Staats in Bezug auf eine allumfassende Liebe nachspüren. 
„Scheinbar haben Liebe und Politik wenig miteinander zu tun. Doch griffen die ideologischen, sozialen und ökonomischen Verhältnisse der DDR tief in den Bereich der Geschlechterbeziehungen, der Familienplanung und des Alltags ein“, erläutert Dr. Stefan Wolle, wissenschaftlicher Leiter des DDR Museum. „Die Partei verpflichtete ihre Mitglieder und darüber hinaus alle Menschen der DDR zu Liebe, Hingabe und ewiger Treue.“

Mit dem 28.3.2018 sind auch die Umbauarbeiten im Foyer beendet. Dort sind nun drei neue Dioramen zu den sozialen Schichten in der DDR – Arbeiterklasse, werktätige Intelligenz und Bauern – sowie das „Objekt des Monats“ zu sehen. Dabei handelt es sich um einen Gegenstand aus der mehr als 300.000 Objekte umfassenden Sammlung des DDR Museum, der den Besuchern genauer vorgestellt wird. 

  • Titel: Liebe, Sex & Sozialismus
  • Eröffnung: 27.03.2018, 19 Uhr im Besucherzentrum des DDR Museum mit dem Improvisationstheater „Theater ohne Probe“
  • Laufzeit: 28.03.2018-31.07.2018
  • Ort: Foyer des DDR Museum, Karl-Liebknecht-Str. 1, 10178 Berlin
  • Kuratoren: Sören Marotz, Ausstellungsleiter, und Dr. Stefan Wolle, wissenschaftlicher Leiter des DDR Museum
  • Eintritt Sonderausstellung: kostenfrei
  • Informationstexte: Deutsch und Englisch

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen