0 Euro als Erinnerung?! DDR Museum veröffentlicht selbstdesignten 0-Euro-Schein

Berlin, den 27.06.2017

Seit dieser Woche können Besucher im DDR Museum ein Sammlerstück der ungewöhnlichen Art erwerben. Ein vom DDR Museum gestalteter 0-Euro-Schein wurde von der französischen Wertpapierdruckerei Oberthur aus Sicherheitspapier gedruckt. Sie können jedoch nicht mit echtem Papiergeld verwechselt werden. Der Schein ist für 2 Euro im DDR-Shop des Museums erhältlich. Noch vor Veröffentlichung des Motivs gingen über 200 Anfragen von Sammlern beim DDR-Museum ein!

Der Schein hat eine Auflage von 10.000 Exemplaren und die Vorderseite ist vom DDR Museum selbst gestaltet worden. Es zeigt in einer Kollage, neben dem Emblem der DDR, eine bekannte Szene des Mauerfalls, den Kopf von Karl Marx, die Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz sowie den Fernsehturm. Auf der Rückseite befinden sich typische Wahrzeichen Europas, mit einer Besonderheit: Aufgrund des anstehenden "Brexit" fehlt der Big Ben.

Die ursprüngliche Idee für die 0-Euro-Scheine kommt aus Frankreich und wurde von der EuroSchein-Souvenir GmbH entwickelt. Neben dem DDR Museum bietet bereits die Humboldt-Box einen 0-Euro Schein vom Berliner Schloss an, der in der dritten Auflage erschienen ist. Abhängig von der nun beobachteten Nachfrage entwickelt das DDR Museum neue kreative Ideen für evtl. weitere Auflagen. Mehr als drei 0-Euro-Scheine unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten wird es laut Hersteller nicht geben, damit die indiviuell gestalteten Scheine ihre Exklusivität behalten.

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen