Blog

Gäste aus aller Welt - Kapstadt, Südafrika

06.03.2015 von Admin
In unserer Kategorie "Gäste aus aller Welt" möchten wir mit Ihnen teilen, wie international das Publikum des DDR Museums ist. Aus allen Himmelsrichtungen kommen Besucherinnen und Besucher nach Berlin und in das DDR Museum. Viele von ihnen hinterlassen einen Gruß in unserem Gästebuch. Einige davon möchten wir Ihnen hier und vor allem auf unserer Gästebuch-Pinwand bei Pinterest präsentieren. Vielleicht ist Ihr Gruß auch bald dabei?
Weiterlesen

Die ITB 2015 – Das DDR Museum ist dabei!

06.03.2015 von Admin
Am Mittwoch, den 5. März 2015, öffnete die ITB zum 49. Mal ihre Tore. Was 1966 mit einer kleinen touristischen Ausstellung begann, hat sich seitdem zur Leitmesse der weltweiten Reisebranche entwickelt.
Weiterlesen

Musikgeschichte

Stromgitarren in der DDR - die E-Gitarren der „MUSIMA“

05.03.2015 von Sören Marotz
Mittelpunkt des E-Gitarrenbaus der DDR war Markneukirchen mit dem "VEB Musikinstrumentenbau Markneukirchen" (MUSIMA). Die realsozialistische Modellflut war, zumindest in den 1960er Jahren, ähnlich groß wie im wirtschaftsbewunderten Westen.
Weiterlesen

Aufbruch nach Utopia Teil 3

05.03.2015 von Jörn Kleinhardt
Weiterlesen

"Disziplinierung durch Medizin" von Florian Steger und Maximilian Schochow

03.03.2015 von Admin
Unser heutiger Schatz aus der Bibliothek ist ein Neuzugang, der in erster Auflage gerade im September letzten Jahres erschien und nun bereits in 3. Auflage vorliegt. Dies spiegelt deutlich das Interesse wider, auf das dieses Thema stößt. Das vorliegende Buch reflektiert den aktuellen Stand der Forschungsarbeit zur Geschichte der geschlossenen Venerologischen Stationen der DDR, exemplarisch am Beispiel der Poliklinik Mitte in Halle (Saale).
Weiterlesen

Geteiltes Berlin: Ein kostenloser Stadtplan für unsere Gäste!

03.03.2015 von Melanie Alperstaedt
Alle wichtigen Institutionen zum Thema „DDR“ und „Teilung der Stadt“ in Berlin haben sich zusammengeschlossen und einen kostenlosen Stadtplan für interessierte Touristen und natürlich auch Berliner entworfen. In dem Stadtplan sind all diese Institutionen eingezeichnet und werden zusätzlich auf der Rückseite des Plans ausführlicher vorgestellt. Hier eine Übersicht:
Weiterlesen

Schnell und praktisch: Soljanka

27.02.2015 von Janine Henschel
Die Nachfrage nach Rezepten aus der DDR wird immer größer. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, dass das Vorstellen einer Anleitung zum Zubereiten 1 Mal im Monat einfach zu wenig ist. Originale DDR-Rezepte wird es daher nun jeden Freitag bei uns im Blog geben!
Weiterlesen

Gäste aus aller Welt - Kanada

26.02.2015 von Admin
In unserer Kategorie "Gäste aus aller Welt" möchten wir mit Ihnen teilen, wie international das Publikum des DDR Museums ist. Aus allen Himmelsrichtungen kommen Besucherinnen und Besucher nach Berlin und in das DDR Museum. Viele von Ihnen hinterlassen einen Gruß in unserem Gästebuch. Einige davon möchten wir Ihnen hier und vor allem auf unserer Gästebuch-Pinwand bei Pinterest präsentieren. Vielleicht ist Ihr Gruß auch bald dabei?
Weiterlesen

Aufbruch nach Utopia Teil 2

26.02.2015 von Jörn Kleinhardt
Weiterlesen

"Pappelallee" - Andreas H. Apelt las aus seinem neuen Roman

25.02.2015 von Admin
Gestern hatten wir den Publizist und Autor Andreas H. Apelt in unserem Besucherzentrum zu Gast. Er war Bürgerrechtler in der DDR, gründete 1989 die oppositionelle Gruppierung "Demokratische Union" und war ein Jahr später erst Mitbegründer, später Geschäftsführer und nun Vorstandsbevollmächtigter der Deutschen Gesellschaft e.V.. Von 1990 bis 2006 war er zusätzlich Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus. Gestern Abend las Apelt aus seinem kürzlich erschienenen neuestem Buch "Pappelallee" und stellte sich anschließend den Fragen des Publikums und unseres wissenschaftlichen Leiters, Dr. Stefan Wolle.
Weiterlesen

Stasi-Stadt: Ein Buch und ein gelungener Begleiter für eine Erkundungstour

24.02.2015 von Melanie Alperstaedt
Die Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit war mitten in Berlin-Lichtenberg und doch ein geheimnisvoller Ort. Auf gut zwei Quadratkilometern existierte eine „Stadt in der Stadt“, hermetisch abgeriegelt und Arbeitsplatz von bis zu 7000 Mitarbeitern des Ministeriums für Staatssicherheit. Das streng bewachte Areal beherbergte aber auch eine Untersuchungshaftanstalt, Waffenkammern, eine eigene Poliklinik, Einkaufsmöglichkeiten und sogar Notstromaggregate, um eine unabhängige Stromversorgung sicherstellen zu können.
Weiterlesen

Spiel des Monats: Wir sind das Volk

24.02.2015 von Michael Geithner
Bislang habe ich euch eher einfache Spiele vorgestellt, solche, die man mal schnell beim Museumsbesuch oder zwischendrin auf dem Handy spielen kann. Heute habe ich eine echte Herausforderung für alle Spielefans parat, für die ein Spiel auch mal den ganzen Abend dauern darf. “Wir sind das Volk” ist ein strategisches Brettspiel für zwei Personen von Richard Sivel und Peer Sylvester, bei dem die Geschichte des geteilten Deutschlands nachgespielt.
Weiterlesen

DDR-Design

Hummel macht die Fliege: Ein Dresdner Phono-Pionier der Nachkriegsjahre gibt auf

23.02.2015 von Günter Höhne
Vor 70 Jahren, gleich nach dem Kriegsende 1945, schickt sich der Dresdner Elektrotechniker Heinz Hummel in einer kleinen Werkstatt zwischen all den Trümmern an, eine eigene kleine Firma zu gründen. Aus Wehrmachtsrestbeständen und anderem geeigneten Material und mit viel Improvisationsgeschick verfertigt er zunächst Taschenlampen mit Hand-Dynamoantrieb, später dann (und bald ausschließlich) Schallplattenspieler-Laufwerke und -Apparate unter dem Markennamen „Dynamos“.
Weiterlesen

Fleischlos lecker

20.02.2015 von Janine Henschel
Leckere und abwechslungsreiche Speisen müssen nicht zwingend Fleisch enthalten. Oftmals ist die fleischlose Kost sogar viel gesünder, solange man sich ausgewogen ernährt und darauf achtet, dass alle nötigen Nährstoffe in den anderen Lebensmitteln erhalten sind. Wussten Sie, dass der Begriff vegetarian seit 1839 belegt ist? Allerdings lassen aktuelle Untersuchungen an ägyptischen Mumien aus der Zeit 3500 v. Chr. bis 600 n. Chr. auf eine fleischarme Ernährung schließen. Trotz reichlich vorhandenem Vieh und Fisch am Nil ernährten sich die Menschen über viele Jahrtausende überwiegend von Getreide und Gemüse. Momentan (Stand Januar 2015) sind laut VEBU 10 % der deutschen Bevölkerung Vegetarier und 1,1 % Veganer.Allerdings gibt es sehr viele verschiedene Ausprägungen des Vegetarismus. So verzichten Teilzeitvegetarier/Flexitarier nur gelegentlich auf Fleisch, weil der Sonntagsbraten dann vielleicht doch zu verlockend ist. Die deftige Erbsensuppe mit Wiener, die wir an diesem Wochenende im DDR-Restaurant Domklause anbieten, wäre somit auch für Flexitarier bestens geeignet. Der Preis für den Eintopf beträgt 5,20 €.
Weiterlesen

Aufbruch nach Utopia

19.02.2015 von Jörn Kleinhardt
Weiterlesen

Veranstaltung

Gundi zum Sechszigsten

18.02.2015 von Janine Henschel
Gerhard Gundermann, der von vielen einfach nur Gundi genannt wurde, wäre am 21.2.2015 60 Jahre alt geworden. Doch schon viel zu früh ist der 1998 verstorbene Musiker von uns gegangen. Zu seinen Ehren und anlässlich seines 60. Geburtstags spielten am gestrigen Abend die Steinlandpiraten bei uns im Besucherzentrum des DDR Museum.
Weiterlesen

Bildband OST COLA von Mathias Knoppe

16.02.2015 von Admin
Unser heutiger Schatz aus der Bibliothek ist ein sehr interessanter Bildband namens OST COLA mit Fotografien aus Brandenburg an der Havel in der Vorwendezeit. Die Fotografien stammen von Mathias Knoppe und seinen Studienkollegen und Freunden Hans Hoffmann und Alexander Pollock. "Alle drei sind ebenfalls gebürtige Brandenburger, die seinerzeit in Situationen auf den Auslöser ihrer Kamera drückten, als nichts, aber auch gar nichts darauf hindeutete, dass dies vielleicht einmal mehr als ein gewöhnlicher Schnappschuss für das eigene Fotoalbum sein könnte, sondern eine zeitgeschichtliche Erinnerung..." (vgl. Vorwort v. Sven Tiller).
Weiterlesen

DIY – Eigenproduktion Wintermantel in der DDR

16.02.2015 von Janine Henschel
Für viele ist es heute unvorstellbar: Trendige und abwechslungsreiche Mode gab es in der DDR kaum. Die phantasielosen Schnitte und synthetischen Stoffe erfreuten sich nicht allzu großer Beliebtheit. Doch die modebewusste Frau von damals wusste sich zu helfen: sie stellte Kleidung nach ihren Wünschen einfach selbst her! Abhilfe konnte die Zeitschrift "Pramo/Praktische Mode" leisten, die einmal pro Monat erschien und 1,50 M kostete. Sonderhefte bekam man für 2,20 M. Es gab Ausgaben zu vielen verschiedenen Themen, unterschiedlichen saisonalen Trends und generell Kleidung für jede Altersgruppe. Mit den Schnittmustern, die in jedem Heft zu finden waren, und mit etwas Geschick ließen sich tolle Mäntel, Jacken, Mützen und vieles mehr herstellen.
Weiterlesen

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen