Wie die Stasi im Untergrund agierte: Regine Igel stellte ihr Buch im DDR Museum vor

Viel ist nach unserer letzten Veranstaltung passiert, weshalb unser Bericht nun etwas verzögert erscheint. Aber lieber spät als nie ;)
von Admin (14.11.2012)

Viel ist nach unserer letzten Veranstaltung passiert, weshalb unser Bericht nun etwas verzögert erscheint. Aber lieber spät als nie ;)

Vor einigen Tagen war die Journalistin und Autorin Regine Igel bei uns zu Gast. Sie stellte ihr Buch "Terrorismus-Lügen: Wie die Stasi im Untergrund agierte" vor und erzählte dabei von Ihrer Forschungsarbeit und den Recherchen in den Akten der BStU. Besonders interessant war dabei zu erfahren, wie das Ministerium für Staatssicherheit international agierte und auch im Kontakt stand zu Terroristen aus aller Welt.

Das vorgestellte Buch ist nicht das erste von Frau Igel, da sie sich schon länger mit dem Thema Terrorismus auseinandersetzt. So schrieb sie zuvor in "Terrorjahre: Die dunkle Seite der CIA in Italien" über die Aktionen der Central Intelligence Agency in Italien und hat sich als Expertin zum Thema etabliert. Daher war die Fragerunde am Ende der Veranstaltung auch besonders aufschlussreich, da man nur selten die Möglichkeit hat, Einblicke in die mühsame Recherchearbeit zu solch einem spannenden Thema zu erhalten.


 

Mehr zum Thema