Veranstaltung

Wende

Gestern Abend gab es eine Premiere im DDR Museum: Die erst Lesung unserer Veranstaltungsreihe fand in den neu gestalteten und doppelt so großen Räumlichkeiten des Besucherzentrums statt. Zu Gast war die Autorin und Journalistin Eva Ladipo.
von Janine Henschel (27.11.2015)

Gestern Abend gab es eine Premiere im DDR Museum: Die erst Lesung unserer Veranstaltungsreihe fand in den neu gestalteten und doppelt so großen Räumlichkeiten des Besucherzentrums statt. Zu Gast war die Autorin und Journalistin Eva Ladipo.

Ladipo lebt derzeit mit ihrer Familie in London, konnte jedoch bereits Deutschland, Kolumbien und Russland, wo sie unter anderem ihre Doktorarbeit über das russische Steuerrecht schrieb, zu ihrer Heimat zählen. Die sympathische 40-jährige arbeitete bereits für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, als politische Korrespondentin für die Financial Times Deutschland und war Gründungsmitglied der Financial Times Deutschland. Nachdem sie ihren Roman „Wende“ abgeschlossen hatte, widmete  sie sich als Auslandskorrespondentin für „Die Welt“ wieder dem Journalismus.

In Ihrem Roman „Wende“ erzählt Ladipo von dem 30jährigen DDR-Bürger René Hartenstein, der in der Energieindustrie im Westen Fuß fasst und eine erfolgreiche Karriere anstrebt. Doch als es zur Kernschmelze in Fukushima kommt, platzt sein Traum: Deutschland steigt aus der Atomkraft aus, er verliert seine Job und sein Freund und Kollege Martin nimmt sich, so schein es, das Leben.

Hartensteins Leben nimmt allerdings eine entscheidende Wendung, als er die attraktive, aber bereits über 70 Jahre alte Anna kennenlernt und sie ihm einen Job bei einem Londoner Investmentfond vermittelt. Beide kommen sich näher und erleben einen leidenschaftlichen Sommer miteinander. Aber Hartenstein stößt währenddessen auf erschreckende Geheimnisse der Energiewende, die ihn selbst in große Gefahr bringen…

Mehr möchte ich eigentlich gar nicht zum Inhalt des Romans vorwegnehmen, denn schließlich möchten Sie das Buch ja vielleicht noch lesen. Eines kann ich Ihnen aber auf jeden Fall vorab sagen: Es ist spannend, teilweise erschreckend! Es erwartet Sie eine prickelnde Liebesgeschichte, aber auch ein bedrückendes Gesellschaftsbild der deutschen Gegenwart und der politischen Vergangenheit auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs.

Das Buch „Wende“, erschienen im Picus Verlag, können Sie für 22,90 € bei uns im Museumsshop erwerben.

Mehr zum Thema