Weihnachten 2009 in der „DDR“

Einige Tage vor Weihnachten fanden sich am gestrigen Abend die Mitarbeiter des DDR Museum zusammen, um ein „Frohes Fest" und den bevorstehenden Jahresabschluss zu feiern.
von Admin (18.12.2009)

Einige Tage vor Weihnachten fanden sich am gestrigen Abend die Mitarbeiter des DDR Museum zusammen, um ein „Frohes Fest" und den bevorstehenden Jahresabschluss zu feiern.

Wir trafen uns in einem Restaurant zu einem gemütlichen Essen und ließen bei dem einen oder anderen Getränk das Jahr Revue passieren.

Besonders gut ist diese Rückschau unserem Kollegen Klaus gelungen. Bekannt für seine humorvolle und kommunikationsfreudige Art ließ er es sich nicht nehmen, auch bei der Weihnachtsfeier für Stimmung zu sorgen.

Dieses gelungene Meisterwerk zeitgenössischer Dichterkunst möchten wir niemandem vorenthalten und geben dem geneigten Leser hiermit ausnahmsweise nicht Einblick in den Alltag eines vergangenen Staates, sondern in den Alltag des DDR Museum Teams.

Mit den Worten unseres „Museums-Poeten" wünschen wir Ihnen ebenfalls ein Frohes Fest und eine schöne Weihnachtszeit.

Übrigens: Weihnachten kann man auch im DDR Museum feiern!


Weihachten 2009 in der „DDR"

Ich stehe jetzt hier und sage, die DDR nach 60 Jahr,
ist nicht mehr, was sie einmal war.

Das Volk hat vor 20 Jahren die Grenzen offen gemacht,
nach 40 Jahren zweier deutscher Staaten, wer hätte das gedacht.

Seit Juli 2006 „Die DDR" als historisches Museum existiert
und wird nicht von einem Generalsekretär, sondern einem Direktor geführt.

Fast 3 ½ Jahre haben uns hier viel Erfolg und Ansehen gebracht,
das können wir im nächsten 5-Jahrplan noch steigern, das wird so gemacht!

Zum Jahresende sitzen wir ein paar Stunden zusammen,
wir freuen uns, dass so viele kamen.

Kollektiv- und Weihnachtsfeiern finden wir ganz tolle,
wir sagen DANKE und feiern mit Herrn Rückel und Dr. Wolle.

Was fällt uns ein bei den Namen Anke, Janine, Melanie, Dajana, Katrin, Tina und Steffi,
Na klar, was Süßes, wie z.B. im Shop - Bambina, Gummizeug und Pfeffi.

Habt herzlichen Dank für eure Arbeit und die Unterstützung jede Stunde,
so ist erfolgreich unsere Arbeit und das spürt der Kunde.


Unser Haus und Fußbodenkosmetiker Marcel,
sorgt für die Sauberkeit, manchmal langsam und manchmal schnell.

Auch Kathleen stand oftmals ihre Frau,
die WC's, die wissen das genau.

Herzlichen Gruß auch an die Tischlerinnung hier,
soll ich weiterlesen oder braucht ihr erst mal `n Bier?

Danke an Constantin und dem Mann für Strom und Licht,
ohne euch wär's schwerer, ohne euch gäbe es manches nicht.

Ebenso Dank an unsere Frontfrau Irene, an Annet und Nicole,
wir brauchen euch, denn ihr seid einfach toll.

Liebe Grüße an Elmar, Jens, Thomas und Güray aus Berlin-West,
macht weiter so, an euch halten wir gerne fest.

Im Museums-Team arbeiten Leute aus fremden Städten und fernem Land,
Nürnberg, Berlin-Marzahn, Österreich und die Türkei seien als Beispiel genannt.

Aus Ost und West arbeiten hier Menschen, was keinen mehr stört,
denn es wächst zusammen, was zusammen gehört.

Wenn ich jetzt habe jemanden vergessen:
Sei stille und genieße dein Trinken und Essen.

Ach ich sehe gerade, es ist schon spät,
drum mach ich jetzt Schluss - Klaus - Euer Museums Poet.



Mehr zum Thema