Presse

Was ich heute so in den Zeitungen zum Thema DDR fand

Da ich jeden Tag unterschiedliche Tageszeitungen lese möchte ich Sie heute an meinen verschiedenen interessanten Fundstücken teilhaben lassen.
von Melanie Alperstaedt (18.11.2010)

Da ich jeden Tag unterschiedliche Tageszeitungen lese möchte ich Sie heute an meinen verschiedenen interessanten Fundstücken teilhaben lassen. Somit widmen wir uns heute unterschiedlichen Themen, legen wir also los!

Zunächst hätte ich einen Tipp für Ihr heutiges Fernsehprogramm. Auf ARTE kommt der Oscar-prämierte Kinofilm Das Leben der Anderen um 20:15 Uhr. Sollten Sie diesen Film noch nicht gesehen haben, dürfen Sie ihn nicht verpassen! Wie sagt man so schön: Ganz großes Kino!

Direkt im Anschluss zeigt ARTE die französische Dokumentation Der KGB-Dissident um 22:25 Uhr. Hier wird die Geschichte von Viktor Orechow erzählt, der als zufällig reales Pendant zum Stasi-Offizier Gerd Wiesler in Das Leben der Anderen dargestellt wird. Konstruiert wird die Geschichte durch Interviews mit dem Zeitzeugen selbst,  Dissidenten und KGB-Menschen. Der verlinkte Artikel äußert auch Kritik, aber lesen Sie selbst...

Weiterhin habe ich heute Kritiken über die Bücher Königskinder von Alexander Osang und Die Schwebebahn. Dresdner Erkundungen. von Uwe Tellkamp gelesen. Beide erschienen in der Berliner Zeitung und lesenswert.
Wenn ich nun ehrlich bin: Auch ich lese gerade das Buch Königskinder und wollte es Ihnen in diesem Blog vorstellen. Nun war die Berliner Zeitung aber viel schneller als ich. Und besser als der Autor der Rezension, Harald Jähner, wäre ich nie und nimmer. Höchstens anders ;)

Ich lese nicht nur ab und zu Bücher und deutsche Zeitungen, sondern auch täglich die Neue Zürcher Zeitung. Heute fand ich darin den sehr interessanten Artikel Die Westalgie ist ein hartnäckiges Gefühl über (das politische) Deutschland, Ostalgie, Westalgie, Volksparteien, Migration und und und. So viele Themen werden angeschnitten und doch wirkt der Artikel nicht fahrig oder sprunghaft. Die Hauptthese des Artikels: Das wiedervereinigte Deutschland ist heterogener als die Bundesrepublik. Diese Unübersichtlichkeit mache nun gerade den Menschen aus den alten Bundesländern zu schaffen.
Mein Fazit: Der Leser erhält durch den Autor Eric Gujer einen spannenden Blick von Außen auf Deutschland 20 Jahre nach der Wiedervereinigung.


Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen