Für Sie gelesen

Verratene Kinder - Zwei Lebensgeschichten aus dem geteilten Deutschland

Der heutige Schatz aus unserer Bibliothek befasst sich mit den Lebensgeschichten zweier junger Frauen, deren Verbindung ihre beiden Väter sind: „Verratene Kinder – Zwei Lebensgeschichten aus dem geteilten Deutschland“ von Nicole Glocke und Edina Stiller. von Melanie Alperstaedt (10.06.2014)

Der heutige Schatz aus unserer Bibliothek befasst sich mit den Lebensgeschichten zweier junger Frauen, deren Verbindung ihre beiden Väter sind: „Verratene Kinder – Zwei Lebensgeschichten aus dem geteilten Deutschland“ von Nicole Glocke und Edina Stiller.

Werner Stiller, Oberstleutnant des Ministeriums für Staatssicherheit, flüchtete am 18. Januar 1979 in die Bundesrepublik Deutschland. Mit sich führt er zwei Koffer geheimer Unterlagen, durch die kurz darauf mehrere Westagenten enttarnt werden. Einer davon ist Karl-Heinz Glocke, Mitarbeiter in den Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerken.

20 Jahre später, 1999, zog dessen Tochter Nicole Glocke im Zuge ihrer Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin einer Bundestagsabgeordneten und dem damaligen Umzug des Parlamentssitzes, nach Berlin. Eines Tages lernt sie zufällig ihren Nachbarn kennen, welcher sich nach kurzer Zeit als der Sohn von Wolfgang Vogel entpuppt. Dem Wolfang Vogel, der den Agentenaustausch auf der Glienicker Brücke, den Freikauf der politischen Häftlinge und die Ausreise von DDR-Bürgern organisiert hatte. Diese Information löst etwas in ihr aus und lässt Erinnerungen aufsteigen, die sie über 20 Jahre verdrängt und mit denen sie sich nie auseinander gesetzt hatte. „Ich sah mich als neunjähriges Kind im dunklen Flur meiner elterlichen Wohnung stehen, die von Polizeibeamten in Zivil durchsucht wurde. Einzelne Wortfetzen wie Spionage, Staatssicherheitsdienst und Gefängnisstrafe drangen in mein Ohr. Dinge, die ich nicht kannte, die mir Angst machten […]“ (vgl. S. 22)

Im vorliegenden autobiografischen Werk versuchen die jeweiligen Töchter, Nicole Glocke und Edina Stiller, sich mit dem einschneidenden Erlebnis des Verlassenwerdens und der Täuschung durch ihre Väter auseinanderzusetzen und dabei auch einen Blick auf die beiden Männer, den Spion und den Doppelagenten, zu werfen.    

Das Buch beginnt mit einem kurzen Umriss der Biografien beider Väter. Auf den folgenden Seiten dann beschreiben die beiden Töchter im Wechsel, wie sie den jeweiligen Weggang ihrer Väter erlebten, wie sie diese Erlebnisse im weiteren Leben begleiteten und wie sie versuchten, wieder Zugang zu ihren Vätern zu erhalten.

Das Buch „Verratene Kinder – Zwei Lebensgeschichten aus dem geteilten Deutschland“ ist in 1. Auflage bereits im Jahre 2003, nun aber ganz frisch in 2. Auflage (März 2014) im Ch. Links Verlag Berlin erschienen. Es hat die ISBN 978-3-86153-790-8 und kostet 16,90 €.

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen