Thüringer Museen planen eine neue Ausstellung zur DDR-Kunst: Abschied von Ikarus. Kunst gibt es bei uns aber auch :)

Die Klassik Stiftung Weimar plant für den kommenden Herbst eine neue Ausstellung. Das Neue Museum in Weimar, die Orangerie der Geraer Kunstsammlung und das Angermuseum in Erfurt zeigen ab kommenden Oktober Kunstwerke, die in der DDR entstanden sind. Bei Interesse an diesem Thema möchte ich Ihnen einen ausführlichen Artikel auf otz.de empfehlen.
von Melanie Alperstaedt (19.04.2012)

Die Klassik Stiftung Weimar plant für den kommenden Herbst eine neue Ausstellung. Das Neue Museum in Weimar, die Orangerie der Geraer Kunstsammlung und das Angermuseum in Erfurt zeigen ab kommenden Oktober Kunstwerke, die in der DDR entstanden sind. Bei Interesse an diesem Thema möchte ich Ihnen einen ausführlichen Artikel auf otz.de empfehlen.

Auch wir zeigen in unserem Hause ein beeindruckendes Kunstwerk: Das Wandgemälde "Lob des Kommunismus" von Ronald Paris. Es ist gute neun Meter lang und befindet sich bei uns im DDR-Restaurant Domklause. Unser wissenschaftlicher Leiter, Herr Dr. Stefan Wolle, hat es mal folgendermaßen beschrieben: "Wie ein mittelalterlicher
Altar zeigt es die gesamte Bilderwelt der kommunistischen Utopie, von den glorifizierten Arbeitergestalten bis zu den Höllenhunden des Imperialismus. Trotzdem gefiel das Gemälde der SED-Obrigkeit
1969 überhaupt nicht, wie mir Ronald Paris erzählte. Sie schickte eine Kommission ins Haus der Statistik, die schließlich eine Liste mit 24 Änderungswünschen präsentierte. Paris hat keinen dieser Wünsche berücksichtigt und dabei blieb es."


 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen