Spuk unterm Riesenrad – Open Air Theater vor toller Kulisse

Am letzten Freitag war ich zur Premiere des Theaterstücks „Spuk unterm Riesenrad" eingeladen, welches wir in diesem Jahr sponsern. Spielort ist der Spreepark Plänterwald, der heutzutage brach liegt und nicht mehr als Vergnügungspark genutzt wird. Trotzdem stehen dort noch alte Fahrgeschäfte, Häuser und Figuren, die durch die Natur langsam zurückerobert werden.
von Melanie Alperstaedt (10.06.2013)

Am letzten Freitag war ich zur Premiere des Theaterstücks „Spuk unterm Riesenrad" eingeladen, welches wir in diesem Jahr sponsern. Spielort ist der Spreepark Plänterwald, der heutzutage brach liegt und nicht mehr als Vergnügungspark genutzt wird. Trotzdem stehen dort noch alte Fahrgeschäfte, Häuser und Figuren, die durch die Natur langsam zurückerobert werden.

Normalerweise ist es nicht erlaubt, das Gelände zu betreten. Die einzigen Ausnahmen stellen Führungen dar oder solche speziellen Veranstaltungen wie „Spuk unterm Riesenrad". Das Stück basiert grundsätzlich auf einer DDR-Kinderserie und wurde damals im Spreepark gedreht. Und da das große Riesenrad noch steht (und sich im Wind sogar dreht) ist das natürlich die perfekte Kulisse!

Der Sitzbereich der Zuschauer ist überdacht und ich hatte das Glück, mir einen Platz aussuchen zu dürfen. Da ich jede Menge Fotos machen wollte saß ich letztendlich in der ersten Reihe, als es um 19:30 Uhr losging. Zunächst betraten die Regisseurin und die Produzenten die Bühne und stellten einige Ehrengäste sowie Sponsoren vor.

Das Stück nahm Fahrt auf und man merkte von Beginn an das Herzblut, das in der Inszenierung steckt. Unabhängig davon, ob man die DDR-Kinderserie kennt oder nicht, erlebt man ein „verzaubertes Abenteuer", bei dem die Kulisse des Spreeparks optimal genutzt wird. Toll war auch, dass die Inszenierung Erwachsene und Kinder anspricht, was den aktuellen Anspielungen und humorvollen Wortspielen zu verdanken ist. Alle Figuren sind „Originale", berlinern teilweise und die verzauberten Figuren sind Charaktere, die einem trotz allem Schalk ans Herz wachsen. Und ich habe mich extra umgeschaut: Große Kinderaugen, gebannte Gesichter und erfreute Zwischenrufe haben gezeigt, dass es auch den kleineren Gästen gefallen hat.

Damit Sie sich selbst ein Bild machen können verlosen wir zwei Freikarten für den 16.6.2013 um 15 Uhr! Um zu gewinnen müssten Sie uns nur eine Frage beantworten: Mit welchem „Gefährt" fliehen die drei verzauberten Holzfiguren in den Harz?

Bitte schicken Sie Ihre Antwort an pr@ddr-museum.de. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir am kommenden Donnerstag um 15 Uhr die zwei Freikarten.

Das Stück spielt noch bis zum 30.6.2013, auf der Internetseite des Sommertheaters finden Sie eine Übersicht über die Termine und Uhrzeiten.

Mehr zum Thema