"Schottie" live!

Vor dem DDR Museum fand gestern Abend unter freiem Himmel direkt an der Spree das Konzert von Rainer Schottländer statt. "Schottie" erfreute nicht nur unsere regelmäßigen Veranstaltungsbesucher, sondern auch Passanten, die sich spontan zum Bleiben entschlossen. Geboten wurde Einiges!
von Admin (19.08.2009)

Vor dem DDR Museum fand gestern Abend unter freiem Himmel direkt an der Spree das Konzert von Rainer Schottländer statt. "Schottie" erfreute nicht nur unsere regelmäßigen Veranstaltungsbesucher, sondern auch Passanten, die sich spontan zum Bleiben entschlossen. Geboten wurde Einiges!

Neben Liedern zur Gitarre, wurden Texte gelesen und über Vergangenes geplaudert. Auch die Zuschauer und Zuhörer waren aufgefordert sich mit verschiedenen Instrumenten in den Händen an der musikalischen Darbietung zu beteiligen.

Im Jahr 1969 trieben der Student Schottländer uns sein Freund die Stasi fast zum Wahnsinn. Grund war ein Flugblatt, auf dem die Pflichtvorlesungen Marxismus-Leninismus an der Humboldt-Universität kritisiert wurden. Trotz des großes Aufwandes gelang es nicht die Urheber des Flugblattes zu enttarnen.
Nach einem Fluchtversuch folgte für Schottländer Gefängnis, Freikauf und
Auswanderung in die USA. Dort schrieb er zahlreiche seiner Lieder, von denen er gestern einige zum Besten gab.

Dank des von "Schotti" verteilten Liederbuches konnte man in die eingängigen Lieder mit einsteigen, wovon bei der bekannten "Bierhymne" auch Gebrauch gemacht wurde.

Mehr zum Thema