Neuigkeiten von einem Berlin Star: Der Filmpark Babelsberg feierte die Lange Babelsberger Filmparknacht

Der Filmpark Babelsberg gehört (wie das DDR Museum) zu den Berlin Stars, den größten touristischen Attraktionen in und um Berlin. Durch gegenseitige Einladungen zu Aktionen und Veranstaltungen bleibt man auf dem Laufenden und bekommt eine Menge touristische Highlights zu sehen!
von Melanie Alperstaedt (09.08.2011)

Der Filmpark Babelsberg gehört (wie das DDR Museum) zu den Berlin Stars, den größten touristischen Attraktionen in und um Berlin. Durch gegenseitige Einladungen zu Aktionen und Veranstaltungen bleibt man auf dem Laufenden und bekommt eine Menge touristische Highlights zu sehen!

Dies war für mich der Fall, als mich der Filmpark Babelsberg zur Langen Babelsberger Filmparknacht einlud. Der Abend stand ganz unter dem Motto Fantasy und Science Fiction und man konnte eine tolle Ausstellung zu Star Trek besichtigen. Ich kann allen Star Trek-Fans sagen, dass  sich ein Besuch wirklich lohnt! Man kann auf der nachgebauten Brücke der Enterprise herumlaufen und sogar Platznehmen auf dem Sitz des Captains! An diesem Abend gab es Vorträge zu Fehlern in Star Trek- Serien/Filmen und ich bin mit einem recht großen, lautstarken und fast zwei Meter großen Klingonen auf der Brücke "kollidiert".

Ein Klingone ist ein Außerirdischer in der Serie Star Trek (The next Generation). Diese sind ein sehr kriegerisches Volk und sie haben ein sehr charakteristisches Aussehen. An diesem Abend konnte man beim Schminken zusehen, und staunen, wie viel Zeit ein Schauspieler in der Maske benötigt, um von einem Menschen in einen Klingonen verwandelt zu werden.

Aber nicht nur Klingonen, auch Hobbits, Ghostbusters, kleine Prinzessinnen, Star Wars Krieger, zwei Meter große Außerirdische und die halbe Besatzung der Enterprise waren vor Ort. Denn der Filmpark hatte sich eine tolle Aktion ausgedacht: Jeder der sich verkleidete und sich vorher anmeldete, konnte sehr kostengünstig den Filmpark besuchen. So sah man an jeder Ecke Fantasiewesen, die sich um 20 Uhr sogar zu einer Parade versammelten.

Ansonsten gab es wirklich ein so umfangreiches Programm, dass ich hier gar nicht all das aufzählen kann, was ich gesehen habe. Neben den "normalen Attraktionen" des Filmparks hat mir persönlich die Filmtiershow gut gefallen. Dort wurden drei Vögel präsentiert und man hat viel über die Tiere und ihr "Image" gelernt. Sehr interessant! Besonders der sehr eigenwillige Geier, so ein Tier sieht man ja nun wirklich selten!

Der Eintritt in den Filmpark Babelsberg ist etwas teurer als z.B. ein Kinobesuch, aber man bekommt für das Geld wirklich richtig was geboten. Man kann den ganzen Tag dort verbringen und es wird einem nicht langweilig! Ich war an diesem Abend sechs Stunden am Stück im Park, fühlte mich richtig gut unterhalten und habe trotzdem noch nicht alles gesehen. Ein Grund dafür waren sicherlich die ganzen Sondershows und das grandiose Feuerwerk um 24 Uhr!

Als Fazit: Wenn Sie mal einen ganzen Tag lang etwas Besonderes erleben möchten, kann ich Ihnen den Filmpark Babelsberg wirklich ans Herz legen!

Mehr zum Thema