Mein ungutes Gefühl: Der Zweiteiler "Die Grenze" und Umfragen auf Sat1.de

Sat1 rührt momentan gehörig die Werbetrommel für einen TV-Zweiteiler, in dem der hypothetischen Frage nachgegangen wird, was passieren könnte, wenn in Deutschland Unruhen ausbrechen. Menschen wenden sich von den Volksparteien ab und wählen links- und rechtsradikale Parteien. So wird in dem Thriller dann das Szenario entworfen, dass sich ein Bundesland von der Bundesrepublik Deutschland abspaltet und erneut eine Mauer baut.
von Melanie Alperstaedt (02.03.2010)

Sat1 rührt momentan gehörig die Werbetrommel für einen TV-Zweiteiler, in dem der hypothetischen Frage nachgegangen wird, was passieren könnte, wenn in Deutschland Unruhen ausbrechen. Menschen wenden sich von den Volksparteien ab und wählen links- und rechtsradikale Parteien. So wird in dem Thriller dann das Szenario entworfen, dass sich ein Bundesland von der Bundesrepublik Deutschland abspaltet und erneut eine Mauer baut.

So, da fängt jetzt schon mein Unbehagen an. Grundsätzlich finde ich, dass so eine "Was-wäre-wenn-Frage" durchaus interessant ist. Allerdings kriecht mir ein unglaubliches Unbehagen den Rücken hoch, wenn es dabei um den Bau einer Mauer geht. Noch weiß ich nicht so recht warum. Vielleicht möchte ich nicht, dass der Bau einer Mauer zu Unterhaltungszwecken genutzt wird. Ich finde, mit dem Thema "Bau einer Mauer" sollte man sehr verantwortungsvoll und eher andächtig umgehen. Dort sind Menschen gestorben, und jetzt macht sich ein Privatsender daran, einen spannenden Thriller mit diesem Thema zu produzieren...Ich bin da äußerst skeptisch.

Als würde das nicht reichen, sah ich Umfragen auf Sat1.de, bei denen mir der Atem stockte. Dort kann der Besucher der Internetseite über Fragen abstimmen wie:

  • Was wäre wenn sich ein Bundesland von Deutschland abspaltet?
  • Was wäre wenn Du ein Bundesland von Deutschland abspalten könntest. Welches würdest Du wählen?
  • Was wäre wenn nur noch das Recht des Stärkeren gelten würde?
  • Was wäre wenn radikale Randalierer Dein Auto anstecken würden?
  • Was wäre wenn Deutschland wieder durch eine Mauer geteilt werden würde?

Nun darf der Leser der Umfragen entscheiden, ob ihm das eine gefällt oder wie er auf das andere reagieren würde. Ich kann nicht anders, als zu sagen, dass ich persönliche die Frage 2 und die Frage 5 unendlich geschmacklos finde. Die Ergebnisse zu Frage 5 sind dann natürlich der absolute Horror: Sie können sich vermutlich gar nicht vorstellen, wie viele Befragte so eine erneute Teilung gut fänden! Ich hoffe wirklich, dass viele Befragte das nicht wirklich so meinen, sondern nur "zum Spaß" oder aus der Provokation heraus so geantwortet haben. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Sollte ich meine Hoffnung diesbezüglich begraben müssen, macht das nichts, weil dann habe ich ja jede Menge Sorgen bezüglich der Fähigkeit von Sat1.de Usern, aus der Deutschen Geschichte zu lernen. Also: Irgendetwas von dem unguten Gefühl wird bleiben.

Meine Kollegin Frau Alschner hat mich dann darauf aufmerksam gemacht, dass bei den Ergebnissen nicht angezeigt wird, wie viele Befragte mitgemacht hätten. Erstens finde ich dadurch das Ganze noch viel unseriöser, zweitens nährt das die Hoffnung, dass nur wenig Personen teilgenommen haben. Denn bei der Umfrage werden ja nur Prozentzahlen angegeben. Wie viele Menschen hinter diesen Prozentzahlen stehen, kann man ohne die Gesamtzahl der Teilnehmer nicht wissen. 45% von 100 Teilnehmern ist etwas anderes, als 45% von 1000 Teilnehmern. Die von den Befragten gewählte Aussage bekommt durch eine höhere Anzahl der Befragten eine andere Gewichtung. Gibt nun eine Umfrage die Anzahl der Befragten nicht an (was bei ernsten Umfragen kaum passiert), ist das nicht sonderlich seriös, weil die den Aussagen zugeordneten Prozentzahlen vom Leser der Umfrage nicht korrekt eingeordnet werden können. Das ist so ähnlich, als würde jemand Sie mit 45% am Gewinn eines Geschäftes beteiligen, Ihnen aber niemals sagen, wie viel Gewinn denn nun eigentlich das Geschäft abwirft.

Wer will: Hier kann man sich über den Zweiteiler auf Sat1 informieren...




Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen