Veranstaltung

Medizin hinter Gittern

Am 03.04. hatten wir den Autor des Buches „Medizin hinter Gittern" Tobias Voigt zu Gast in unserem Besucherzentrum. Der Politologo Voigt referierte vor knapp 30 fachkundigen Gästen über das äußerst sensible Thema des Stasi-Krankenhauses in Berlin Hohenschönhausen.
von Martin Klötzke (10.04.2012)

Am 03.04. hatten wir den Autor des Buches „Medizin hinter Gittern" Tobias Voigt zu Gast in unserem Besucherzentrum. Der Politologo Voigt referierte vor knapp 30 fachkundigen Gästen über das äußerst sensible Thema des Stasi-Krankenhauses in Berlin Hohenschönhausen.

Anhand von im Buch abgedruckten Fotografien und Dokumenten führte Herr Voigt durch seine Lektüre. So erfuhr der interessierte Zuhörer, dass zwischen 1960 und 1989 knapp 3000 Menschen unter zum Teil menschenunwürdigen Umständen im Krankenhaus verweilten, nicht geheilt zu werden, sondern vielmehr um in einen prozessfähigen Zustand versetzt zu werden. Mit Hilfe von wenigen gesprächsbereiten Zeitzeugen und Dank akribischer Recherche kaum noch vorhandener Unterlagen skizzierte Herr Voigt ein detailliertes Bild der Medizin hinter Gittern. Ein erschreckendes Bild, welches unter den Deckmantel der Stasi-Verschwiegenheit und auf Grund des Persönlichkeitsschutzes des Stasi-Unterlagengesetzes bis heute kaum an das Licht der Öffentlichkeit gelangte.
Unter der Leitung unseres Direktors Robert Rückel fand anschließend noch eine rege geführte Diskussion unter den Zuhörern statt, da die 90-minütige Lesung die Gemüter bewegte und viele Fragen aufwarf. Leider konnten nicht alle Fragen hinreichend beantwortet werden, da viele Dokumente der damaligen Zeit einfach nur bruchstückhaft zur Verfügung stehen und noch lebende Zeitzeugen sich aus unterschiedlichen Gründen verweigerten und für Interviews nicht zur Verfügung standen.

Das Buch „Medizin hinter Gittern" von Tobias Voigt und Peter Erler, erschienen im Jaron Verlag ist bei uns für 12,00 EUR zzgl. Versand erhältlich.


Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen