Veranstaltung

Lange Nacht der Museen 2016 im DDR Museum

Am letzten Samstag öffnete das DDR Museum seine Türen wieder bis tief in die Nacht: Unser Haus war eines von 77 Museen, die im Rahmen der 36. Langen Nacht der Museen insgesamt 28.000 Besucher begrüßten – davon waren allein 5400 bei uns zu Gast. Wie jedes Jahr gab es auch bei uns ein vielfältiges Rahmenprogramm und die besondere Atmosphäre der spätsommerlichen Nacht machte die Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis!
von Maria Bartholomäus (29.08.2016)

Am letzten Samstag öffnete das DDR Museum seine Türen wieder bis tief in die Nacht: Unser Haus war eines von 77 Museen, die im Rahmen der 36. Langen Nacht der Museen insgesamt 28.000 Besucher begrüßten – davon waren allein 5400 bei uns zu Gast. Wie jedes Jahr gab es auch bei uns ein vielfältiges Rahmenprogramm und die besondere Atmosphäre der spätsommerlichen Nacht machte die Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis!

 

Eröffnung "Alltag im Plattenbau"

Die vergangenen Wochen standen ganz im Zeichen der Eröffnung unseres neuen Ausstellungsteils "Alltag im Plattenbau", den wir zur Langen Nacht erstmals unseren Besuchern präsentierten. Die Vitrinen wurden mit Objekten bestückt, die technischen Installationen auf Stand gesetzt und Führungen wurden konzipiert. Um 18Uhr war es dann soweit: Unser Museumsdirektor Gordon Freiherr von Godin begrüßte die ersten Besucher, die bereits neugierig Schlange standen.

 

"Easter Eggs" und geheimnisvolle Objekte

Bei der ersten Station unseres Rahmenprogramms konnten unsere Besucher mit einer Schnitzeljagd Antworten zu Ausstellungsinhalten beantworten oder nach sogenannten „Easter Eggs“ suchen. Wer alles richtig beantwortet hat, nimmt automatisch an einem Gewinnspiel teil. Besonders unsere jungen Gäste hatten viel Spaß beim Suchen! Beim Spiel „Was ist das?“ mit den Kollegen aus der Sammlungsabteilung konnte man Gegenstände erraten und Spannendes über originale Objekte aus der DDR erfahren. Im Rahmen von Kuratorenführungen boten wir unseren Besuchern exklusive Informationen zur Entstehung des neuen Ausstellungsteils. Sie erfuhren dabei zum Beispiel, woher die zahlreichen Original-Objekte stammen und welche Abteilungen und Gewerke am Prozess der Ausstellungsentwicklung beteiligt sind.

 

DDR-Sportwagen

Ein besonderes Highlight war der Melkus RS1000, der im Rahmen der Sonderausstellung „Extravaganz“ präsentiert wurde. Von diesem Sportwagen gibt es lediglich 101 Exemplare, er wurde zwischen 1969 und 1980 in Dresden produziert. Ein spannender Gegensatz zum „Alltag im Plattenbau“, der im DDR Museum vermittelt wird!

 

Wie jedes Jahr ging auch diese Lange Nacht wie im Flug vorbei. Die vielen interessierten Besucher und das positive Feedback lassen das ganze Team des DDR Museum schon jetzt mit Vorfreude auf die nächste Lange Nacht der Museen am 26. August 2017 blicken. Lassen Sie sich überraschen, was Sie im kommenden Jahr bei uns erleben können!

 

Presseecho

rbb-online berichtete: „Auf großes Interesse stieß auch das jüngst erweiterte DDR-Museum, 5.400 Besucher wollten sich unter anderem eine komplett eingerichtete WBS-70-Plattenbauwohnung ansehen.“

Das DDR Museum in der Abendschau vom 27. August 2016 (ab Minute 02:10)

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen