Herzhaft oder frisch – manchmal fällt die Entscheidung schwer

Wenn jemand über seinen kulinarischen Favoriten in der Domklause sprechen kann, dann ist es mein Kollege Martin Klötzke. Unser Vertriebsleiter ist beinahe täglich während der Mittagszeit im DDR-Restaurant anzutreffen. Zu seinem 12Uhr-Ritual, das ist es nämlich schon fast, wird uns Martin heute Genaueres berichten.
von Janine Henschel (20.05.2014)

Wenn jemand über seinen kulinarischen Favoriten in der Domklause sprechen kann, dann ist es mein Kollege Martin Klötzke. Unser Vertriebsleiter ist beinahe täglich während der Mittagszeit im DDR-Restaurant anzutreffen. Zu seinem 12Uhr-Ritual, das ist es nämlich schon fast, wird uns Martin heute Genaueres berichten.

 

Martin, ich würde gern wissen, welches eigentlich dein Lieblingsgericht in der Domklause ist.
Also eigentlich gibt es zwei Gerichte, die ich sehr gern esse. Das ist zum einen der Salat der Saison mit gebratenen Hähnchenbruststreifen, zum anderen die Krusta mit Thunfisch.

Aber der Salat nur ohne Tomaten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Richtig, definitiv ohne Tomaten!

Isst du auch nicht gern Tomatensoße? Ist das somit der Grund, warum Jägerschnitzel nicht zu deinen Lieblingsgerichten gehört?
Nein, das ist nicht die Ursache. Tomatensoße esse ich sehr gern. Nur die rohe Frucht sagt mir geschmacklich einfach absolut nicht zu.

Und warum gehören ausgerechnet diese beiden Speisen zu deinen Favoriten?
Gute Frage eigentlich…
Es ist einerseits der Salat, weil er sehr frisch ist. Außerdem ist das Dressing wahnsinnig lecker. Des Weiteren ist es sehr nahrhaft und hält lange vor.

Du meinst, dass der Salat lange satt macht. Das kann ich mir fast gar nicht vorstellen – mir reicht ausschließlich Salat oft nicht aus.
Ja, für mich schon. Vielleicht sind es aber auch die Hähnchenbruststreifen, die das Entscheidende sind.

Und wann ist der Moment, an dem du merkst, dass es heute die Krusta mit Thunfisch sein muss?
Das ist der „deftige“ Moment. Die Krusta ist nämlich immer unglaublich gut belegt. Und ich liebe Thunfisch!

Martin, du bist ja schon sehr häufig in der Domklause, ja fast beinahe täglich oder?
Ja, das stimmt. Dann orientiere ich mich allerdings meist an den Tagesgerichten und nicht an der regulären Karte. Einfach der Abwechslung halber.

Hast du denn die gesamte Karte schon einmal durchprobiert?
Jein. Eigentlich habe ich so ziemlich alles schon einmal bestellt. An das Eisbein würde ich mich allerdings niemals herantrauen.

Was meinst du denn mit „herantrauen“? Schmeckt dir das gepökelte Schweinefleisch nicht oder ist es dir zu deftig?
So ein Eisbein ist schon ziemlich fettig. Und die Portion ist riesig. Das ist einfach nicht so meins.

Du bist ja kein gebürtiger DDR-Bürger. Hast du denn schon vorher typische DDR-Gerichte gegessen oder bist du erst auf die DDR-Küche aufmerksam geworden, als du hier deine Arbeit als Vertriebsleiter begonnen hast?
Nee, vorher war mir das völlig fremd. Die DDR-Küche habe ich erst hier in der Domklause kennen und ja, auch lieben gelernt! Sonst würd ich ja nicht so oft hier im Restaurant essen.

 

Haben auch Sie Appetit bekommen und möchten die Lieblingsgerichte von Martin selbst einmal kosten? Kein Problem. Den gemischten Salat mit Sauce Vinaigrette und mit frisch gebratenen Hähnchenbruststreifen garniert, finden Sie für 8,40 € auf der Speisekarte.

Oder darf es doch eher etwas Herzhaftes sein? Die DDR-Pizza mit Tomatensoße, Käse, Thunfisch und frischen Zwiebeln erhalten Sie zu einem Preis von 7,00 €. Alternativ bieten wir die Krusta auch als vegetarische Variante oder mit Salami an.

Bild: Fruit & vegs assortment CC BY 2.0

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen