„Günter Grass im Visier – Die Stasi-Akte“ – eine spannende Buchvorstellung

Wie vermutlich schon einige von Ihnen wissen, bieten wir in unserem Besucherzentrum regelmäßig Veranstaltungen an. Auch gestern war es wieder einmal soweit.
von Admin (14.03.2012)

Wie vermutlich schon einige von Ihnen wissen, bieten wir in unserem Besucherzentrum regelmäßig Veranstaltungen an. Auch gestern war es wieder einmal soweit.

Der Bremer Journalist Kai Schlüter stellte sein Buch „Günter Grass im Visier - Die Stasi-Akte" vor.
In diesem wird dargestellt, wie Grass während seiner DDR-Besuche auf Schritt und Tritt von der Stasi observiert wurde. Schlüters Buch zeigt ebenfalls, wie viel nebensächliche und teilweise auch falsche Daten zu Grass selbst sowie seiner politischen Einstellung in den Stasi-Berichten festgehalten wurden. Jahrelang ahnte Grass, dass er von der Stasi beschattet wurde - sicher war er sich jedoch nie.
Besonders lesenswert sind meiner Meinung nach neben Schlüters Text die Berichte von Zeitzeugen, die ebenfalls in den Stasi-Akten erwähnt wurden.

Etwa eine Stunde lang las Schlüter Textauszüge aus seinem Buch und diskutierte anschließend mit den Besuchern über sein Werk, Grass und die Stasi.

Was mich besonders beeindruckte, war die Tatsache, dass Schlüter nur etwa 2 Jahre lang an dem Buch schrieb, welches immerhin 384 Seiten umfasst. Zudem umfasst Grass' Stasi-Akte über 2000 Seiten, welche nun erstmals zugänglich waren. Schlüter selbst bekam von Grass die Genehmigung, dieses Buch zu schreiben.

Alles in allem kann ich sagen, dass die Buchvorstellung sehr interessant war und mich neugierig auf das Buch gemacht hat. Nicht nur, weil mich das Thema Stasi interessiert, sondern auch, weil Günter Grass zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Schriftsteller unserer Zeit gehört.

Das Buch erhalten Sie für 24,90 EUR hier.
Und für alle Lesefaulen: Natürlich gibt es Schlüters Werk auch als Hörbuch.

Mehr zum Thema