Gäste aus aller Welt - Australien

In unserer Kategorie "Gäste aus aller Welt" möchten wir mit Ihnen teilen, wie international das Publikum des DDR Museums ist. Aus allen Himmelsrichtungen kommen Besucherinnen und Besucher nach Berlin und in das DDR Museum. Viele von ihnen hinterlassen einen Gruß in unserem Gästebuch. Einige davon möchten wir Ihnen hier und vor allem auf unserer Gästebuch-Pinwand bei Pinterest präsentieren. Vielleicht ist auch Ihr Gruß bald dabei?
von Admin (25.09.2014)

In unserer Kategorie "Gäste aus aller Welt" möchten wir mit Ihnen teilen, wie international das Publikum des DDR Museums ist. Aus allen Himmelsrichtungen kommen Besucherinnen und Besucher nach Berlin und in das DDR Museum. Viele von ihnen hinterlassen einen Gruß in unserem Gästebuch. Einige davon möchten wir Ihnen hier und vor allem auf unserer Gästebuch-Pinwand bei Pinterest präsentieren. Vielleicht ist auch Ihr Gruß bald dabei?

Heute zeigen wir Ihnen einen Gruß aus Australien-Noosa, den Sie künftig auf unserer Pinwand finden werden.

Die Australische Botschaft in Berlin hat seit 2003 ihre Sitz an der Wallstraße 76 - 79 in einem denkmalgeschützten Gebäudekomplex. Dieses Gebäudeensemble entstand 1912/1913 nach einem Entwurf des Zehlendorfer Regierungsbaumeisters Fritz Crzellitzer anstelle einzelner dreigeschossiger Barock-Wohnbauten.

Die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aus dem Exil in der Sowjetunion zurückgekehrte Leitung der KPD nutzte ab Juli 1945 dieses Gebäude zunächst als Sitz für das Zentralkomitee. Hier erfolgte auch die Wiedergründung der KPD, wie eine Gedenktafel an der Fassade mitteilt. Der schnell wachsende Parteiapparat benötigte jedoch bald mehr Räume, als hier zur Verfügung standen. Daher zog man im April 1946 in das ehemalige Kaufhaus Jonaß an der Torstraße. Im Gebäude Wallstraße blieb vorerst nur die Propaganda-Abteilung. Schließlich wurde das gut erhaltene und repräsentative Gebäude nach der Gründung des KPD-nahen Dietz-Verlags, einem Zusammenschluss der Verlage 'Vorwärts' und 'Neuer Weg', für dessen Belange umbenutzt.

Im September 2012 erhielt das DDR Museum sogar vom Australischen Botschafter persönlich eine Spende: Einen Fernschreiber "Telex" und eine Telefonanlage, die zu DDR-Zeiten vom Dietz-Verlag genutzt wurden und danach in Vergessenheit geraten sind, bis sie in der Australischen Botschaft wiederentdeckt wurden!

Die Botschaft aber hatte zu DDR-Zeiten eine andere Adresse. Im Zuge der ab 03. Juli 1973 stattfindenden Konferenz über die Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE, Vorläufer der OSZE) wurde die DDR offiziell als souveräner Staat anerkannt. 1975 kam es auch zu diplomatischen Beziehungen mit Australien und bald wurde die "Botschaft Australiens bei der DDR" eröffnet. Diese hatte ihren Sitz in einer Villa in Berlin-Niederschönhausen (Grabbeallee 34) im neu geschaffenen Diplomatenviertel des Stadtbezirks Pankow.

Da intensive Kontakte in den folgenden Jahren jedoch ausgeblieben sind, schloss der australische Staat seine Ost-Berliner Botschaft 1986 und wickelte fortan entsprechende Aufgaen über die Australische Botschaft in Polen (Warschau) ab.

Vielen Dank und liebe Grüße zurück aus dem schönen Berlin an das schöne Noosa!

Möchten auch Sie eines Tages Ihren Gästebucheintrag in unserem Blog und diversen Social Media Kanälen veröffentlicht sehen? Ganz einfach! Schreiben Sie in unser Gästebuch! Wir freuen uns auf Ihre lustigen, einfallsreichen, individuellen Grüße aus aller Welt!

Sie finden unser Gästebuch im Museumsshop: Sobald Sie die Ausstellung durch die Drehkreuze verlassen haben steigen Sie die wenigen Stufen zum Shop hoch und wenden sich dort vor der Säule nach links.

Viel Spaß bei Ihrem Besuch im DDR Museum!

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen