Für den richtigen Durchblick: „Kleinmikroskop C“

Das „Kleinmikroskop C" ist sicherlich noch vielen aus dem Biologieunterricht bekannt. Man könnte das kleine Mikroskop für ein Spielzeug halten, ohne einen wirklich großen Nutzen. Doch schaut man genauer hin und in diesem Fall genauer durch, sticht das Mikroskop durch seine immerhin 225fache Vergrößerung hervor.
von Admin (17.04.2013)

Das „Kleinmikroskop C" ist sicherlich noch vielen aus dem Biologieunterricht bekannt. Man könnte das kleine Mikroskop für ein Spielzeug halten, ohne einen wirklich großen Nutzen. Doch schaut man genauer hin und in diesem Fall genauer durch, sticht das Mikroskop durch seine immerhin 225fache Vergrößerung hervor.

Ich habe das Gerät ausprobiert, indem ich eine Wimper auf ein Glasplättchen gelegt und es in verschiedenen Vergrößerungsstufen betrachtet habe.

Das „Kleinmikroskop C" hat eine schnelle und leichte Handhabung. Durch ein Rädchen an der rechten Seite lässt sich die sog. Abgleichlänge des Objektivs stufenlos einstellen. Die Abgleichlänge des Okulars wiederum wird manuell eingestellt. Ein kleiner runder Spiegel dient für die optimale Beleuchtung.

Hergestellt wurde das „Kleinmikroskop C" im VEB Rathenower Optische Werke „Hermann Duncker" Betrieb des Kombinates VEB Carl Zeiss JENA.


Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen