Eugen Ruges „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ gewinnt Deutschen Buchpreis

Am Montagabend war es soweit - wieder einmal wurde der Deutsche Buchpreis in Frankfurt verliehen. Gewinner des Preises in diesem Jahr ist Eugen Ruge, Sohn des bekannten Historikers Wolfgang Ruge, der mit seinem Buch „In Zeiten des abnehmenden Lichts" die Jury deutlich überzeugen konnte.
von Admin (12.10.2011)

Am Montagabend war es soweit - wieder einmal wurde der Deutsche Buchpreis in Frankfurt verliehen. Gewinner des Preises in diesem Jahr ist Eugen Ruge, Sohn des bekannten Historikers Wolfgang Ruge, der mit seinem Buch „In Zeiten des abnehmenden Lichts" die Jury deutlich überzeugen konnte.

Ruge, Jahrgang 1954, hat nun, nach jahrelanger Arbeit fürs Theater, seinen ersten Roman verfasst, der erkennbare autobiografische Züge trägt. Er erzählt nicht nur eine Geschichte, er erzählt viele Geschichten aus der Zeit zwischen 1952 und 2001 von vier Generationen.
In dem Familienroman spiegelt er ostdeutsche Geschichte wider - die Geschichte einer privilegierten DDR-Familie - und das gelingt ihm auf eine unterhaltsame und überzeugende Weise. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven wird die Geschichte der Enttäuschungen mit der DDR, mit dem Sozialismus und den desillusionierenden Erfahrungen geschildert.

Ruge schafft es, die persönliche und die historische Seite zu vereinen; obwohl die Geschichten im Roman erfunden sind, so haben sie doch einen biografischen Hintergrund.

Erst nach dem Tod seiner Eltern fing Eugen Ruge an, den Roman zu verfassen. War es für ihn so vielleicht leichter, ein autobiografisches Buch zu schreiben? Daraufhin gibt er im Interview mit dem Spiegel Antwort: „Ja, das ist einer der Gründe, weshalb ich so spät mit dem Buch angefangen habe, vielleicht ist es sogar der wichtigste. Zumindest scheint es mir so, da ich zu Lebzeiten meines Vaters, der 2006 starb, nicht mit dem Stoff zurechtkam. Nachdem alle Protagonisten verstorben waren, war es leichter, literarische Anleihen bei ihnen zu machen, aber auch leichter, frei zu erfinden.

Wer das vollständige Interview lesen möchte, der sollte einfach hier nachschauen.
Das Buch ist in der aktuellen Auflage nun seit Anfang September für 19,95 Euro im Rowohlt Verlag erhältlich. Und wer das Buch vielleicht sogar schon gelesen hat - über Kommentare freuen wir uns immer!




Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen