Englischer Humor: Die BBC und der englische Comedian Richard Herring auf den Spuren des Lipsi

Heute hatte ich einen Termin, der sehr unterhaltsam war. Der englische Comedian Richard Herring wollte das DDR Museum besuchen und bat mich, ihm den Lipsi zu zeigen. Der Lipsi ist ein Tanz, der 1959 in der DDR erfunden wurde und sich anstelle des amerikanischen Rock'n'Rolls etablieren sollte. Da er als konventioneller Paartanz konzipiert war und recht bieder wirkt, konnte sich der Lipsi als Modetanz nicht durchsetzen.
von Melanie Alperstaedt (05.10.2009)

Heute hatte ich einen Termin, der sehr unterhaltsam war. Der englische Comedian Richard Herring wollte das DDR Museum besuchen und bat mich, ihm den Lipsi zu zeigen. Der Lipsi ist ein Tanz, der 1959 in der DDR erfunden wurde und sich anstelle des amerikanischen Rock'n'Rolls etablieren sollte. Da er als konventioneller Paartanz konzipiert war und recht bieder wirkt, konnte sich der Lipsi als Modetanz nicht durchsetzen.

Man kann sich im DDR Museum ein Video aus der DDR ansehen, auf dem zwei professionelle Tänzer den Lipsi zeigen. Weiterhin ist auch der Grundschritt auf dem Boden dargestellt, so dass man den Lipsi zur Musik des Videos selbst tanzen kann. Gesagt, getan!

Richard Herring und ich versuchten es "zum Warmwerden" zunächst getrennt, in der nächsten Stufe parallel zueinander und dann sogar gemeinsam in klassischer Tanzhaltung. Leider hatten wir wenig Talent, noch weniger Grazie, dafür aber umso mehr Spaß an der Sache! Seine (oder besser: unsere) Erfahrungen beim Tanzen hielt Herring für die BBC in einem Radiobericht fest.

Mehr zum Thema