Ein bewegender Abend: Grit Poppe las aus "Weggesperrt" und Zeitzeugen erzählten von Torgau

Gestern war eine unserer Veranstaltungen, die wohl niemanden im Raum kalt gelassen hat. Nachdenklich, erschrocken und berührt ging ich für meinen Teil nach Hause. Ich vermute, dass es bei vielen von unseren Besuchern ähnlich war.
von Melanie Alperstaedt (03.12.2009)

Gestern war eine unserer Veranstaltungen, die wohl niemanden im Raum kalt gelassen hat. Nachdenklich, erschrocken und berührt ging ich für meinen Teil nach Hause. Ich vermute, dass es bei vielen von unseren Besuchern ähnlich war.

Grit Poppe war da und las aus ihrem Buch "Weggesperrt", in dem ein junges Mädchen viel Unrecht erfährt. Sie wird aufgrund eines Ausreiseantrages Ihrer Mutter in ein Heim gebracht, später nach Torgau.

Sagt Ihnen der Name "Torgau" etwas?

Torgau ist eine Stadt, aber nicht nur. Dort befand sich ein geschlossener Jugendwerkhof, der in DDR-Zeiten als "Endstation" des Jugendhilfesystems galt. Über 5000 Jugendliche haben dort unter Bedingungen wie in einer Haftanstalt gelitten. Offiziell waren Sie "schwer erziehbar" - ein sehr dehnbarer Begriff, gut geeignet als Stigma und Rechtfertigung für die Repression von systemkritischen jungen Menschen. Faktisch gelangten Sie alle in ein Gefängnis, ohne Gerichtsverfahren, ohne Beschwerdemöglichkeit und vor allem: Ohne Rechte.

Von ihrem Schicksal in Torgau erzählten nach der Lesung von Frau Poppe zwei Zeitzeugen: Kerstin Kuzia und Stefan Lauter. Neben meinen Gedanken darüber, wie schwer es wohl sein muss, darüber zu sprechen, kam noch ein Gefühl in mir hoch. Ja, nennen Sie es kitschig: Ich war dankbar. Dankbar dafür, dass diese Menschen sich öffneten und mir (und dem Publikum) ermöglichten, zu lernen. Ich kann es jedem Lehrer und jedem Schüler nur empfehlen, sich mit Zeitzeugen auseinanderzusetzen. Denn gelebte und personifizierte Geschichte berührt und regt zum Nachdenken an.

Auf der Seite www.deinegeschichte.de können Sie Kerstin Kuzia selbst zuhören.

Oder Sie informieren sich z.B. auf www.mut-gegen-rechte-gewalt.de über die Initiativgruppe Geschlossener Jugendwerkhof Torgau e.V., welche sich für die Aufklärung über Torgau engagiert. Hier finden Sie auch die Internetseite der Initiativgruppe für weitergehende Informationen.


 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen