DDR DIY

Stoffe mit Streublumen verzieren

DIY ist keine moderne Erfindung des 21. Jahrhunderts. Schon zu DDR-Zeiten hat man viele Sachen selbst gemacht, da das Angebot und die Vielfalt begrenzt waren. Mit dem Heft „Abplättmuster“ vom Verlag der Frau konnte man verschiedene Stoffe, wie zum Beispiel Tischdecken und Bekleidung individuell verzieren. Uns so einfach funktionierte es:
von Janine Henschel (18.06.2015)

DIY ist keine moderne Erfindung des 21. Jahrhunderts. Schon zu DDR-Zeiten hat man viele Sachen selbst gemacht, da das Angebot und die Vielfalt begrenzt waren. Mit dem Heft „Abplättmuster“ vom Verlag der Frau konnte man verschiedene Stoffe, wie zum Beispiel Tischdecken und Bekleidung individuell verzieren. Uns so einfach funktionierte es:

  • ein glattes Gewebe ohne Struktur auswählen
  • dabei beachten, dass der Stoff 185 Grad Bügeltemperatur verträgt
  • beim Einstellen der höchsten Temperatur (Leinen) erscheinen sehr starke Linien
  • bei synthetischen Stoffen ein Blatt Papier zwischen Bügeleisen und Abplättmuster legen
  • überflüssige Linien vorher ausschneiden

  • Musterzeichnung in gewünschter Anordnung mit dem Druck nach unten auf den Stoff legen
  • Feststecken und mit 185 Grad maximal 5 Sekunden abbügeln


Achtung: Die aufgebügelten Muster waren nicht abwaschbar, deshalb sollten alle Linien überstickt werden.

 

Quelle: Verlag der Frau, Leipzig, 1984

Mehr zum Thema

Tickets sind auch an der Tageskasse erhältlich.

Online-Tickets